Königsforst-Rundwanderung


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 3 Stunden 32 Min.
Höchster Punkt: 144 m
Tiefster Punkt: 68 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Königsforst ist etwa so groß wie die gesamte Innenstadt von Köln und schon seit gut tausend Jahren ein beliebtes Ausflugziel der Kölner: Erst nur der Kölner Erzbischöfe und Adligen, heute aller Kölner, die es ab und an mal ins Grüne zieht.

Unsere große Königsforst-Rundwanderung starten wir am Parkplatz in der Rösrather Straße. Zunächst halten wir uns in nördliche Richtung und kommen dann zu einem großen Wegekreuz, wo wir kurz dem Steinbruchsweg nach rechts folgen und gleich wieder rechts in den Rath-Forsbacher-Weg einbiegen.

Dem folgen wir ein Stückchen, knicken später links weg und kommen wieder auf den Steinbruchsweg, auf dem wir jetzt bleiben, bis wir die Hütte am Steinbruchsweg erreicht haben. Jetzt gehen wir links auf den asphaltierten Rennweg und nehmen die nächste wieder links auf einen kleinen Waldpfad.

Wir wandern nun ins Sellbachtal und halten uns westwärts. Nach einiger Zeit trifft man auf die Lützerathstraße, passiert diese und kommt zum Sandfang im Flehbachtal. Hier halten wir uns rechts und steuern das Wildgehege Brück an. Hier können wir Wildschweine beim Waldumpflügen beobachten.

Oberhalb des Wildgeheges Brück queren wir erneut die Lützerathstraße und gehen nun über den Brück-Forsbacher-Weg und später den Bergmannspfad zum Monte Troodelöh (118m), den höchsten Berg im Stadtgebiet von Köln. Wenngleich nicht wirklich alpin, gibt es am Monte Troodelöh ein Gipfelbuch, einen großen Findling mit Bronzetafel und Rastmöglichkeiten für Wanderer.

Vom Monte Troodelöh halten wir uns auf dem Wolfsweg südlich, biegen dann links auf den Brück-Forsbacher-Weg ein und kommen zur Kaisereiche, wo eine Schutzhütte noch einmal zur Rast einlädt. Über den Pionier-Hüttenweg halten wir uns südlich bis kurz vor das Giesbachtal.

Kurz vorher geht es auf einen Waldweg, der uns zu einem großen Wegekreuz mit Wassertretstelle im Giesbachtal leitet. Dann machen wir uns über Rath-Forsbacher-Weg, Rennweg, Schnacke Linie und den Waldlehrpfad zurück zu unserem Startpunkt.

Bildnachweis: Von Mario Bezani [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.