Jenner-Rundwanderung (Berchtesgadener Land)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 2 Min.
Höhenmeter ca. ↑784m  ↓784m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Eine sehr beliebte Region im Berchtesgadener Land, die Wasser und Berge, Natur und Kultur bestens verbindet, ist zwischen dem Königssee westlich und dem Großen Archenkopf an der Grenze zu Österreich östlich. Da erhebt sich der Jenner (1.874m), wo wir heute „rundum“ wandern und wo sich der Nationalpark Berchtesgaden teilweise ausdehnt.

Einstieg in die Runde ist am Brandkopf (Hinterbrand), der Parkplatz in der Scharitzkehlstraße. Der Königsweg gen Süden führt uns zum Rund. Hier nimmt auch die Wanderung „Auf dem Königsweg am Jenner oberhalb des Königssees“ ihren Lauf.

Der Jenner, 1.874m hoch, gehört zum Göllstock in den Berchtesgadener Alpen. Da er seit 1953 durch die Jennerbahn erschlossen wurde, ist mit Betrieb zu rechnen. Doch wenn man mal oben ist, scheint der Blick grenzenlos und unverstellt: auf den Watzmann, der das dritthöchste Bergmassiv Deutschlands ist, und den 1.200 m tiefer gelegenen Königssee.

Bis dahin ist es noch ein Weilchen, rund 4,7km, um etwas genauer zu sein, mit 670m Höhenunterschied. Die ersten 1,2km werden wir zum Schluss nochmal sehen. Wir wandern in Richtung Mittelstation der Jennerbahn und wenn sich die Runde öffnet halten wir uns links. Beim Aufwärtswandern genießen wir schon die herrlichen Aussichten in die Bergwelt fern und die Almen nah, mit Wiesen und Milchvieh darauf. Jenes, das uns gerade beäugt, gehört zur Krautkaseralm. Nahebei endet ein Skilift.

Durch einen kleinen Waldabschnitt und den Hohlweg erreichen wir die Mitterkaser-Alm, auch bekannt unter dem Namen Klaus Maxei. Hier kann könnte man zu einem zweiten Frühstück auf der Sonnenterrasse sitzen.

Anschließend geht’s steil bergauf zur Bergstation der Jennerbahn. Zwischen Berg und Tal am Königssee liegen 20 Minuten Fahrzeit. Wir lassen es und nicht nehmen zum Gipfelkreuz einen Abstecher zu tun, denn die Sichtbedingung heute ist fantastisch!

Von der Bergstation wandern wir in zahlreichen Serpentinen abwärts durch die hübsche Flora und Fauna dieser Höhenlagen, wandern über die Almwiese der Königsbergalm sowie den Königsberggraben und mit Bergmischwald gen Süden. Nach rund 7,3km der Wanderung (ohne den Gipfelabstecher gemessen), halten wir uns rechts und stoßen bald drauf auf den Königsweg, in den wir nach rechts biegen.

Mit ihm streifen wir einen Zipfel der Königsbachalm und kommen über die ausgedehnte Wasserfallalm. Dabei treffen wir auf Wanderer der Strecke „Vom Königssee hinauf zur Mitterkaseralm am Jenner“. Abwechslungsreich geht es weiter über das Dr. Hugo Beck Haus zur Mittelstation der Jennerbahn und königlich zum Parkplatz Hinterbrand.

Bildnachweis: Von Pavel Špindler [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort