Jenner-Aufstieg (Berchtesgadener Land)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑516m  ↓100m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderstrecke wird uns aussichtsreich auf den Jenner (1.874m) bringen, mit Blick auf den Königssee. Der Jenner erhebt sich zwischen Berchtesgaden nördlich, dem Hohen Göll (2.522m) östlich und dem Königsee mit dem sich dahinter erhebenden doppelspitzigen Watzmann (2.713m) südöstlich. Auf den Jenner bringt einen auch die Jennerbahn in zwei Abschnitten, der zweite wurde 2019 fertig.

Die Strecke in Kürze: Hinterbrand – Mittelstation der Jennerbahn – Wasserfallalm – Mitterkaseralm – Bergstation und Gipfel. Wir wandern teils den Königsweg. Start ist der gebührenpflichtige Parkplatz Hinterbrand (Scharitzkehlstraße/Vorderbrandstraße). Westlich ist der Hinterer Brandkopf mit 1.156m. Wir sind auf ca. 1.140m und wollen gut 700m höher. Es geht gen Süden.

Nach knapp 600m queren wir den Weidbach und treffen kurz darauf auf den Königsweg, dem wir bis zur Wasserfallalm folgen wollen. Dabei kommen wir durch Wald über eine Lichtung mit der Alten Krautkaser Liftstation. Dann kommen wir zur Jennerbahn-Mittelstation mit Gastronomie. Westlich ist ein Beschneiungsbecken. Von Schönau am Königssee führt die Jennerbahn, deren erster Abschnitt 1952/53 erbaut wurde, in 20 Minuten über die zwei Sektionen bis auf den Jenner.

Wir erreichen über die Almwiesen, von einem Waldabschnitt unterbrochen, die Wasserfallalm, vor der wir vom Königsweg nach links abbiegen. Wenn wir die hinter uns lassen, nach 2km etwa, folgen wir dem Kiesweg bis zur Mitterkaseralm, die wir nach ca. weiteren 2km erreichen. Auf diesem Weg haben wir uns gemütlich hinaufmäandert, viele Blicke in die Kulisse schweifen lassen, haben Almwiesen gequert, sind durch schattigen Bergmischwald geschlendert und haben Liftanlagen gesehen.

Bei der Mitterkaseralm kommt der Weidbach vorbei. Die Gaststätte „Mitterkaseralm - Klaus Maxei am Jenner“ ist sommers wie winters ein beliebtes Ausflugsziel. Am Jenner findet eine besondere Kombination aus Gehen und Skifahren statt, der Jennerstier. Dabei wird mit Skiern, die mal unter den Füßen und mal auf dem Rücken getragen werden müssen, den Jenner hinauf und hinunter gehetzt. 

Nach 5,2km sind wir ohne Hetze an der Bergstation der Jennerbahn und nehmen auch noch den Rest bis zum Aussichtsplateau auf dem Jenner hinab unter die Füße und genießen wunderbare Blicke über den Berchtesgadener Talkessel, auf den Königssee und die mächtige Watzmann-Ostwand – man fühlt sich wie im Heimatfilm.

Bildnachweis: Von Benreis [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort