IVV-Permanentwanderweg - Burg-Greifenstein-Weg (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 31 Min.
Höhenmeter ca. ↑274m  ↓274m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Als die wohl bedeutendste Wehranlage des Westerwaldes gilt die Burg Greifenstein im gleichnamigen Ort. Die landschaftsbeherrschende Höhenburg ist mit ihrer markanten Silhouette und der großen Ausdehnung das weithin sichtbare Wahrzeichen im Greifensteiner Land.

Die Burg diente den Grafen zu Solms-Greifenstein ebenso wie den Nassauern als ehemalige Residenz und Herrensitz. Die Burg weist viele Sehenswürdigkeiten auf, die durch einen Rundgang im Zuge dieser Wanderung erschlossen werden können.

Auf zehn Kilometern Länge führt diese als Permanentwanderweg ausgewiesene Wanderung über die Höhen des Greifensteiner Landes. Start und Ziel ist der Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsmitte. Zunächst wandern wir von hier ein kurzes Stück durch den Ort, und bald gibt es auf dem Weg zum nahen Wald die ersten herrlichen Fernsichten zu genießen.

Im Wald angekommen, leitet der Burg-Greifenstein-Weg uns dann in einer großen Schleife durch den Wald. Zunächst wandern wir abwärts, bald darauf wieder aufwärts, und im weiteren Verlauf fast eben wieder in Richtung Greifenstein. Vorbei an einem Wochenendhausgebiet geht es weiter und aus dem Wald hinaus wieder auf freies Feld mit guter Fernsicht.

Am Ortsrand entlang wandernd, umrunden wir nun die markante Burg, die mehrfach ins Blickfeld rückt, und genießen weiterhin die gute Aussicht, bevor sich die Runde wieder schließt.

Hintergrund-Info (aus Wikipedia): Burg Greifenstein wurde im Jahr 1160 erstmals urkundlich erwähnt. Nachdem die Burg Greifenstein unter verschiedenen Besitzern bis 1676 verfallen war, wurde sie von Graf Wilhelm Moritz von Solms-Greifenstein zu einem barocken Schloss ausgebaut. Nach der Übersiedlung des Grafen nach Braunfels 1693 verfiel die Anlage zur Ruine. 1969 wurde die Burgruine dem neu gegründeten Greifenstein-Verein geschenkt, der sich bis heute um den Erhalt der öffentlich zugänglichen Anlage, in die ein Restaurant integriert ist, kümmert. Die Burg ist ein Kulturdenkmal aufgrund des Hessischen Denkmalschutzgesetzes. Ihre Restaurierung wurde seit 1995 auch von der Bundesrepublik Deutschland gefördert, da sie als Denkmal von nationaler Bedeutung eingestuft wurde.

Vgwort