IVV Permanentwanderweg Antrifttal


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑188m  ↓188m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die 31ha große Antrifttalsperre in der Alsfelder Mulde (Vogelsberg) ist Ziel dieses Permanentwanderwegs. Startpunkt ist am Café Selzer in der Alsfelder Straße in Ruhlkirchen. Von hier geht es entgegen des Uhrzeigersinns südwärts in Richtung Seibelsdorf.

In Seibelsdorf liegt ein ehemaliges Hofgut des Deutschen Ordens, in dem heute das Museum der Kindheitserinnerungen eingerichtet ist. Das Museum öffnet allerdings nur nach vorheriger Absprache. Der Gutshof Seibelsdorf selbst blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Als der Deutsche Orden den Hof 1263 erwarb, war er schon über 200 Jahre als. Die heutigen Gebäude stammen allerdings aus dem 20. Jahrhundert, da der Gutshof 1936 niederbrannte.

Parallel zur Landstraße führt der Antrifttal-Rundweg nun zur Antrifttalsperre. Sie wurde 1971-84 eingerichtet und ist heute ein beliebtes Naherholungsgebiet am Nordrand des Vogelsbergs. Der Permanentwanderweg führt einmal komplett um die Antrifttalsperre herum und bindet dabei auch den Gewässerlehrpfad in seine Wegführung mit ein.

Am Ende des Antriftsees angekommen, folgt der Permanentwanderweg der Antrift und begleitet den 38km Zufluss der Schwalm nordwärts bis zurück zum Ausgangspunkt in Ruhlkirchen.