Hessen-Extratour Rotes Wasser


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 13.63km
Gehzeit: 03:24h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 343
Höhenprofil und Infos

Das Rote Wasser ist ein Zufluss der Ohm. Von der Quelle in den Franzosenwiesen im Burgwald fließt das Rote Wasser auf knapp 19km der Ohm zu. Den ersten Ort, den das Rote Wasser nach ihrer Quelle erreicht, ist Bracht und genau hier startet die Hessen-Extratour auch.

Die Tour beginnt am Dorfende von Bracht an der Landstraße in Richtung Rosenthal. Von hier starten wir in westliche Richtung und wandern zunächst ins Naturschutzgebiet Langer Grund, eines dieser vermoorten Täler, die für Burgwald und Wohratal so charakteristisch sind. Der Lange Grund ist besonders reich an Libellen. Über zwanzig Arten sind hier heimisch, dabei zwei, die hier erstmals in Hessen beobachten wurden.

Über den Nordhang des Tauschenbergs (407m) stoßen wir auf die Hessen-Extratour Stirnhelle, die sich hier ein kurzes Stück mit dem Rotes-Wasser-Wanderweg die Trasse teilt. Dann geht es weiter nordwärts zum Großen Badenstein, eine Basalterhebung, die hier den ansonsten vorherrschenden Buntsandstein durchbrochen hat.

Zusammen mit der Hessen-Extratour Franzosenwiese passiert man auf der Herrenbrücke das Rote Wasser. Die Herrenbrücke ist Teil des Herrenwegs, der die ehemaligen Jagdschlösser Wolkersdorf und Bracht miteinander verbindet. Der Herrenweg diente einst dem schnellen Transport mit der Pferdekutsche und wurde dementsprechend sehr gerade einmal mitten durch den Burgwald gebaut. Das Rote Wasser verläuft etwas oberhalb der Herrenbrücke in den Brücher Wiesen und bildet ab hier ein enges Tal mit Sümpfen und Teichen aus.

Die Wanderung begleitet das Rote Wasser jetzt abwärts über das Rennplätzchen – ein mittelalterlicher Rastplatz – zum Drusenborn. Der Drusenborn ist eine der ergiebigsten Tümpelquellen im Umland. Durch den Wasseraustritt wird der Sand vom Grund der Quelle hoch gewirbelt - die Quelle kocht förmlich.

Vis-á-vis liegen die Anfänge von Bracht. Hier sollen die Franken bereits im 8. Jahrhundert eine Siedlungsstelle zur Versorgung des Stützpunkts auf dem Christenberg eingerichtet haben. Die Wüstung wird Altenbracht genannt und ist schon seit dem 15. Jahrhundert verschwunden.

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
18.17km
Gehzeit:
04:24h

Die Hessen-Extratour Franzosenwiesen führt in eine Senke des Burgwalds, einem Waldgebiet, das sich zwischen der oberhessischen Wetschaft-Senke und...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.86km
Gehzeit:
02:35h

Das gut 320ha große Waldgebiet zwischen Schönstadt bei Cölbe und dem Rauschenberger Stadtteil Bracht wird Junkernwald genannt. Der Junkernwald...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
6.82km
Gehzeit:
01:54h

Man nennt ihn Hessens ersten Wanderweg auf Platt: Der Mellnauer Kuckucksweg in der oberhessischen Wetschaft-Senke am Rande des Burgwalds. Elf Sprachboxen...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
HerrenbrückeNaturschutzgebiet Langer GrundGroßer BadensteinDrusenbornRotes WasserWandermärchen Burgwald-Ederbergland
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt