Herforst

Herforst liegt ganz im Osten des Bitburger Gutlands, grob zwischen Speicher und dem Ort Niersbach im Meulenwald. Im Speicherer Wald bei Herforst sind römische Siedlungsspuren anhand von alten Töpferöfen und Scherben dokumentiert.

Die römische Geschichte dokumentiert die Langmauer, von der ein 20m langes Teilstück in Herforst rekonstruiert wurde. Die Langmauer war eine 72km lange Mauer, die beiderseits der Kyll ein fruchtbares Gebiet einfriedete, um es vor Tieren zu schützen. Die Entstehungszeit der Langmauer liegt im 4. Jahrhundert. Die beiden einzigen Inschriften dieses Bauwerks wurden in Herforst gefunden. Es handelt sich um zwei Bauinschriften, die belegen, dass militärische Einheiten die Mauer gebaut haben.

Im Ortskern von Herforst steht die katholische Pfarrkirche St. Eligius. Die St. Eligiuskirche wurde 1832 erbaut. Direkt neben der schlichten Kirche entstand 1935 eine Lourdes-Grotte. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten erstrahlt die Grotte seit dem Jahr 2000 wieder in neuem Glanz.