Heilklimaweg Hohemark HM4 (Oberursel)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 11.19km
Gehzeit: 02:57h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 105
Höhenprofil und Infos

Im Naturpark Taunus wandern wir eine Naturrunde durch waldreiche Schutzgebiete, nordöstlich von Königstein im Taunus und nordwestlich von Oberursel. Am Portal Hohemark starten einige Heilklima-Wanderwege. Ist es in Tallage sommertags noch eher warm, lüftet sich dies durch den lichten und luftigen Mischwald aufwärts. Wir starten auf etwas über 300m und gelangen nach ca. 7,4km bis auf 630m bei der Weißen Mauer.

Das Portal Hohemark ist beim Waldparkplatz Hohemark, am Westrand von Oberursel, wo die U-Bahnlinie U3 ihre Endstation hat, am Ende der Hohemarkstraße. Hier steht das Taunus-Informationszentrum in moderner Architektur. Es bietet den Gästen einen schönen Ein- und Überblick in den Naturpark Taunus.

Wir wandern gegen den Uhrzeigersinn und sind überwiegend von Mischwald umgeben. Links ist das Wasserwerk Oberursel, rechterhand mit etwas Abstand fließt der Urselbach. Wir streifen auch die Grenze des FFH-Gebiets Oberurseler Stadtwald und Stierstädter Heide.

Ein Stück wandern wir nah am Urselbach mit dem Unterer Maßbornweg. Der Urselbach hat sein Quellgebiet im Vordertaunus an der Weißen Mauer, plätschert muntere 16km und mündet bei Frankfurt-Heddernheim in die Nidda.

Wir kommen in die Gefilde der Heidetränke. Das Gebiet Heidetränk-Oppidum an den Hängen des Urselbachtals zählt zu den bedeutenden keltischen Siedlungen der La-Tène-Zeit. Es erstreckt sich über 130ha mit Ringwällen über Bergrücken und man erfasste 160 Terrassierungen, sogenannte Wohnpodien.

Vom Unteren- haben wir uns auf den Oberen Maßbornweg gearbeitet und sind in den Dalbesbergweg eingebogen. Von dem geht es in den Neuen Dalbesbergweg und nach rechts in den Pflasterweg. Damit sind wir südlich der 634m Höhe namens Weiße Mauer, die sich im Naturschutzgebiet Altkönig erhebt. Die Weiße Mauer entstand als Quarzit-Feld zur Eiszeit vor ca. 400 Mio. Jahren. Die Gesteinsbrocken entstanden durch Frostsprengung.

Der Altkönig, südwestlich von uns, ist mit 798m der dritthöchste Gipfel im Taunus. Das Naturschutzgebiet Altkönig umfasst rund 205ha. Nach rechts biegen wir in den Wetterhahnweg, von dem nochmal nach rechts wieder ab und wandern den Altenhöfer Weg, landen auf dem Harheim Kalbacher Weg. Sanft und stetig mit Mischwald abwärts kommen wir über den Stuhlbergbach, den wir auch queren.

Bei der Emminghaushütte könnte man rasten, bevor die Wanderung durch das Heilklima per Altkönigweg und Friedländerstraße bei der Klinik Hohe Mark vorbeikommt, um kurz drauf beim Taunus-Informationszentrum am Ziel zu sein.

Bildnachweis: Von Leonhard Lenz [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Am Material darf es nicht scheitern
Stell Dir vor, Du wanderst und musst aufgeben, weil die Füße schmerzen, Du die Orientierung verloren hast oder sich das Wetter ändert. Damit das nicht passiert: Hier gibt's die richtige Ausrüstung für Deine nächste Tour.

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
14.59km
Gehzeit:
04:04h

Diese Rundwanderung im Taunus starten wir ganz bequem am Taunus-Informationszentrum in Oberursel. Ganz bequem deshalb, weil man hier nicht nur gut...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
22.87km
Gehzeit:
05:57h

Der Start ist am Taunusübergang Sandplacken. Am Schluss der Tour gibt es die Möglichkeit sich zu stärken, indem wir im Hotel-Restaurant einkehren....

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
14.16km
Gehzeit:
03:11h

Der Schinderhannespfad startet zu seinem vierten Teilstück am rekonstruierten Römerkastell Saalburg im Homburger Vortaunus und führt über den...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Weiße MauerUrselbachtal (Nidda)Heidetränk-OppidumEmminghaushütteTaunus-Informationszentrum (TIZ)Wanderparkplatz HohemarkU-Bahnhof HohemarkNaturpark Taunus
ivw