Haldenrundweg im Saarkohlenwald (Saarbrücken)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 47 km
Gehzeit o. Pause: 11 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑1013m  ↓1013m
Haldenrundweg Saarkohlenwald Saarland

Etwa 45km lang ist der ereignisreiche Haldenrundweg, der zahlreiche Bergmannsiedlungen und sechs Haldenberge miteinander verbindet. Der Haldenrundweg befindet sich bei Saarbrücken, der Landeshauptstadt des Saarlands, und ist Teil des geschichtsträchtigen Saarkohlenwaldes. Der Saarkohlenwald zeichnet sich vor allem durch die enge Verbindung von Natur, Stadt und Industriekultur aus.

Wir starten unsere Wanderung auf dem Haldenrundweg nördlich von Brefeld, in der Nähe des Fischweihers. Wir werden nun einige Kilometer in südwestliche Richtung geleitet, parallel der Saarbrückener Straße und gelangen nach einiger Zeit zur Berghalde Lydia. Dieser 120m hohe Tafelberg wurde von 1950-1990 aufgeschüttet. Auf seinem Plateau können wir drei mit Wasser gefüllte Himmelsspiegel bewundern.

Der Haldenrundweg führt uns weiter in südwestliche Richtung, wir streifen das Gewerbegebiet Franziska und gelangen nach kurzer Zeit in das schöne Fischbachtal. Hier treffen wir auf zahlreiche Weiher und die überschaubare Nauwies. Der Haldenrundweg leitet uns nun in nordwestliche Richtung.

Wir durchqueren die alte Saarbrückener Siedlung Von der Heydt. Die dazugehörige Bergbaugrube ist nach dem preußischen Finanz- und Handelsminister August Freiherr von der Heydt benannt, denn er trieb den Bergbau in der Region um den Saarkohlenwald voran und gründete sog. Grubendörfer für Arbeiter, die einen zu langen Weg zur Arbeit bewältigen mussten.

Weiter Richtung Westen passieren wir auf dem Haldenrundweg rechterhand das Naturschutzgebiet Heidhübel, bevor wir das Frommersbachtal erreichen. Weiter geht es in Richtung Osten entlang der Visavis. Danach sehen wir linkerhand die überschaubare Gemeinde Riegelsberg. Bald überqueren wir die Fahrradroute Visavis und wandern parallel der Ortschaften Holz und Wahlschied.

Nach einiger Zeit leitet uns der Haldenrundweg direkt in ein ehemaliges Bergwerksgelände, die Industriekultur Saar. Hier besteht die Möglichkeit sich über Kultur und Industrie in der Region zu informieren. Nach diesem Stopp führt uns der Weg nun weiter gen Südwesten vorbei an einem Schlammweiher und dem Kraftwerk Weiher, ein bekanntes Steinkohlekraftwerk in der Region.

Der letzte kurze Teil des Haldenrundweg durch den Saarkohlenwald führt uns Richtung Süden vorbei am Naturschutzgebiet Hölzerbachtal. Zunächst laufen wir wieder ein Stück auf dem Radfahrerweg Visavis, bis wir nach kurzer Zeit unseren Ausgangspunkt bei Brefeld in der Nähe des Fischweihers erreichen.


Bildnachweis (attribution,via Wikimedia Commons): 1 by A. Josef Dernbecher [CC-BY-SA-3.0]

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort