Grissenbacher Rundwanderweg (links der Sieg)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑120m  ↓120m
Grissenbacher Rundweg G2 Wegzeichen Beschilderung Markierung

Grissenbach ist ein Stadtteil von Netphen im Siegerland. Grissenbach liegt im Siegtal und ist Teil des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge. Der wurde 2015 durch Zusammenlegung der vormals eigenständigen Naturparks Ebbegebirge, Homert und Rothaargebirge neu gebildet und ist heute der zweitgrößte Naturpark in Deutschland.

Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) hat in Grissenbach zwei kurze Rundwanderwege ausgeschildert. Der eine verläuft rechts der Sieg (hier also nördlich des Flusses) und ist als Rundwanderweg G1 markiert. Der zweite Grissenbacher Rundwanderweg folgt dem Wanderwegweiser G2 und bleibt links der Sieg.

Wir wandern heute den Grissenbacher Rundwanderweg links der Sieg und starten in der kleinen Straße Hinterm Wasser in Deuz. Parkmöglichkeiten bestehen am Naturerlebnisbad Deuz in ca. 300m Entfernung. Linkerhand fließt nicht nur die Sieg, sondern ab und an fährt ein kleiner Zug, der hier die beiden Produktionsstätten des Walzenwerks Irle verbindet. Walzen Irle war im 19. Jahrhundert das erste Unternehmen in Deutschland, das Hartgusswalzen herstellte.

Wir wandern am Waldrand entlang nach Grissenbach. Hinter dem Friedhof biegen wir links ab, kreuzen die Sieg und kommen zur evangelischen Fachwerkkapelle, die 1790 erbaut wurde und zu den ältesten Gebäuden in Grissenbach zählt. 1967 wurde die Kapelle erweitert und erhielt einen Anbau. Für das Fachwerk wurden Balken aus Obernau genommen, da dort viel Holz der ehemaligen Fachwerkhäuser zur Verfügung stand, als die Bewohner von Obernau der gleichnamigen Talsperre weichen mussten.

Jetzt biegen wir rechts in die Straße In der Halsbach und wandern wieder hinaus aus Grissenbach und hinein in den Wald am Bergrücken zwischen Siegtal und Werthebachtal. Mit schönen Aussichten garniert kommen wir so wieder zurück zu unserem Startpunkt nicht weit entfernt vom Freibad in Deuz.

Für den interessierten Wanderer ein kleiner Hinweis: Die Fachwerkbauten in Grissenbach orientieren sich am sogenannten Siegerländer Sparfachwerk. Beim Sparfachwerk waren nur diejenigen Hölzer beim Hausbau erlaubt, die die Konstruktion tragen, Zierfachwerk jedoch war verboten. Also trotz katholischen Glaubens herrschte im Johannland protestantische Sparsamkeit.

Bildnachweis: Von Dampftrain [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort