Gernsbacher Runde


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 44 km
Gehzeit o. Pause: 12 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑1601m  ↓1601m
Gernsbacher Runde: Die Ebensteiner Rose weist den Weg

Die Gernsbacher Runde wurde erstmals 2007 mit dem Deutschen Wandersiegel als Premiumweg zertifiziert. Die Qualität dieses Wanderwegs zeigt sich für jeden Wanderfreund spürbar. Die anspruchsvolle Strecke führt rund um Gernsbach im nördlichen Schwarzwald und bietet dabei einige Highlights.

Die Bezeichnung „Gernsbacher Runde“ mag irreführend wirken, denn es handelt sich bei diesem prämierten Wanderweg keinesfalls um einen kleinen, gemütlichen Wanderweg. Auf insgesamt 42,7 Kilometern – ungefähr Marathondistanz – birgt die Gernsbacher Runde einige sehr starke Steigungen. Für Wanderanfänger ist die Gernsbacher Runde daher weniger geeignet. Doch die sich bietenden Naturschönheiten machen jede Mühe mehr als wett.

Die Gernsbacher Runde ist durchgängig hervorragend beschildert. Das Erkennungszeichen ist das Symbol der Ebersteiner Rose – dem Wappen der Grafen von Eberstein, die im 13. Jahrhundert Gernsbach gründeten. Auf einem 10x10 cm großen Schild weißt die Ebersteiner Rose den Wanderern auf der Gernsbacher Runde immer den Weg in die richtige Richtung.

Die Gernsbacher Runde ist in vier Wegstrecken unterteilt, die je nach persönlichem Leistungsvermögen in zwei oder drei Tagesetappen bewältigt werden können. Dabei wird die Einteilung in zwei Etappen empfohlen.

Die Gernsbacher Runde in zwei Tagesetappen

Etappe 1 startet in Gernsbach und führt bis Hilpertsau. Dabei durchqueren wir zunächst das Laufbachtal. Besonders eindrucksvoll präsentieren sich bei Loffenau die Laufbachwasserfälle, die als Naturdenkmal gelten. Loffenau selbst ist ein beschauliches Örtchen, das durchaus zu einer Verschnaufpause einlädt.

Weiter geht es ins ebenso malerische Lautenbach, durch das Steintal bis zu den unter Naturschutz stehenden Lautenfelsen.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Elsbethhütte, die die Möglichkeit bietet, einen traumhaften Ausblick auf das Murgtal zu genießen. Nicht minder eindrucksvoll ist der anschließende Weg durch die Felsen hindurch.

Bei Reichental lohnt in den Sommermonaten ein Besuch des Waldmuseums. Weiter geht es in Richtung Murg durch das wunderschöne Reichenbachtal, das mit dem Kunstweg eine echte Sehenswürdigkeit bietet. Hier ist der Weg von Werken bekannter Künstler aus Baden-Württemberg und dem europäischen Ausland gesäumt.

Die Etappe endet schließlich im Zielort Hilpertsau. Hier startet Etappe 2, die unter anderem auf dem Murgtalwanderweg über Obertsrot führt. Auf dem Weg bieten sich herrliche Ausblicke auf Schloss Eberstein, welches sicherlich einen Abstecher wert ist – nicht zuletzt wegen seines ausgezeichneten Weinkellers.

Weiter führt der Weg zusammen mit dem „Gernsbacher Sagenweg“ zum Aufstieg auf den Baden-Badener Merkur, der vom Merkurturm einen erstaunlichen Rundblick ermöglicht. Die letzte Wegstrecke führt schließlich zurück nach Gernsbach.

Bildnachweis: Von Sven1987 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort