Lautenfelsen und Rockertfelsen Rundwanderung bei Gernsbach (Murgtal)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑509m  ↓509m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Auf dieser Wanderung durchstreifen wir Teile der Gemeinde Gernsbach im Murgtal. Südlich des Hauptortes Gernsbach liegt Obertsrot, wo wir starten werden, um zum Lautenfelsen zu wandern. Herrliche Aussichten werden wir auch vom Rockertfelsen aus genießen.

Beide Felsen sind aus Forbachgranit, der vorwiegend in den Landkreisen Rastatt und Calw aufgeschlossen ist. Der Forbachgranit ist rund 305 Mio. Jahre alt, Teil des Nordschwarzwälder Granitmassivs, von der Farbe her hellgrau, bisweilen mit rosa-rötlichem Schimmer, es ist mittel- bis grobkörnig. Man sieht ihn verarbeitet zum Beispiel bei der Murgbrücke bei Raumünzach, in dessen Region er auch abgebaut wird.

Wir starten in Obertsrot auf der östlichen Seite der Murg an der Bahn. Fällt der Blick über die Murg, sieht man ein kleines langgestrecktes Inselchen in dessen Mitte und im Ort eine Wohnzeile mit Fachwerkhäusern. Die 500m Höhenunterschied unserer Wanderung werden sich über die Gesamtstrecke recht gut verteilen.

Wir überqueren Gleise und die Markgraf-Berthold-Straße, gehen in den Wald in östliche Richtung, wo sich die Runde öffnet und wir mit dem Uhrzeiger gehen werden und zwar den Jägerpfad und den Lautenfelsenweg, an dem die Schutzhütte Waldspielplatz liegt sowie auf dem Lautenfelsen die Lautenfelsenhütte.

Der 594m hohe Lautenfelsen aus Forbachgranit, wie wir jetzt deutlich sehen können, steht unter Naturschutz und türmt sich beeindruckend aus der Vegetation auf. Diese besondere Vegetation ist auch Lebensraum für eine besondere Flora und Fauna, die sich daran angepasst hat, mit Bergwald zum Beispiel, der sich in den felsigen Untergrund geankert hat.

Wir biegen auf den Kothwiesen-Weg, der uns in südliche Richtung bringt, in die Nähe vom Dachstein (613m). Vor dessen Anhöhe biegen wir jedoch rechts ab, um den Rockertfelsen näher in Augenschein zu nehmen. Der langgestreckte Forbachgranitfelsen wurde am höchsten Punkt mit 580m gemessen und wir genießen von hier sehr schöne Aussichten über das Murgtal.

Über einen Felsenpfad kommen wir zur Elsbethhütte mit weiteren fantastischen Blicken in die Natur. Gut 3,5km durch den Wald und je näher wir der Murg kommen, durch Wiesenlandschaft im Tal, haben wir noch vor uns.

Der Blick fällt auch auf das Schloss Eberstein, dass sich über Obertsrot und Weinbergen erhebt und auf eine Spornburg des 13. Jahrhunderts zurückgeht. Das Schloss Eberstein wird gastronomisch betrieben, da findet sich sogar ein Michelin Stern.

Bildnachweis: Von RalfGB [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort