Genfbachtal-Rundwanderung (bei Nettersheim)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑179m  ↓179m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir wollen eine schöne Route durch die hügelige Eifellandschaft bei Nettersheim wandern. Über weite Wiesen und durch malerische Wälder führt uns unsere Tour durch das Naturschutzgebiet Genfbachtal südöstlich von Nettersheim.

Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz am Rennofen am südlichen Rande von Nettersheim. Hier verläuft auch der Eifelsteig. Wir biegen nach links ab und wandern über den Weg Kaninhecke gen Nordosten. Vorbei am Café Werkhäuser Taverne wandern wir den bewaldeten Hang entlang. Nach etwa 250 Metern biegen wir, hinter einem Rastplatz, nach rechts ab.

Ein Pfad führt uns durch den Wald bergauf. Dann erreichen wir, nahe des Waldrandes, das Lichterkreuz. Gen Norden wandern wir weiter und passieren den Aussichtspunkt Blick über Nettersheim. Von hier aus können wir einen weiten Blick über die Ortschaft und die blühende, umliegende Natur werfen.

Dann erreichen wir den östlichen Teil von Nettersheim über die Blankenheimer Straße. Leicht bergab wandern wir diese bis zur katholischen St. Martinus Kirche. Hier biegen wir rechts auf Am Kirchberg ab. Dem aufmerksamen Wanderer werden die regionaltypischen Bauten rechts und links unseres Weges auffallen, während wir nun rechts auf die Martinusstraße abbiegen und wieder gen Süden wandern.

Dann biegen wir nach links ab und wandern über den Genfbach auf den Weg Schleifmühle. Wir wandern gen Süden und in den Wald. Nach einigen Metern befinden wir uns im Naturschutzgebiet Genfbachtal südöstlich Nettersheim.

Wir folgen unserer Route, die bald gen Osten verläuft, am Hang eines Hügels und dem Waldrand entlang. Dann passieren wir den Natur-Hochseilgarten auf der linken Seite unseres Weges und überqueren den Genfbach ein zweites Mal. Gen Südosten führt uns unser Weg durch das Genfbachtal zunächst durch den Wald und später auf einem Wiesenweg.

Dann erreichen wir die Kapelle zum heiligen Bischof Servatius. Im Volksmund wird diese auch die Ahekapelle genannt. Sie ist das einzige noch existierende Gebäude des untergegangenen Ortes Ahe. Auf den Bänken neben der Kapelle können wir eine kurze Rast einlegen. Weiter wandern wir am Mühlenbach entlang gen Süden. Dann führt uns unser Weg über den Genfbach. Bei der nächsten Möglichkeit biegen wir rechts ab und wandern gen Nordwesten durch das Genfbachtal.

Bald verläuft unsere Route einen südlichen Bogen und führt uns aus dem Naturschutzgebiet heraus. Zwischen Waldrand und weiten Wiesen wandern wir über den Borbach und am ASV Nettersheim Vereinsgewässer vorbei. Dann passieren wir die Waldmusik-Hütte und durchwandern das Naturschutzgebiet Dallwegen südlich Nettersheim gen Westen.

Durch den Wald führt uns unser Weg weiter über den Wellenbach und am Rande des Naturschutzgebietes Urfttal mit Seitentälern südlich Nettersheim entlang. Vor dem Kleinkastell biegen wir rechts auf den Eifelsteig ab. Dann wandern wir über den Weg Kaninhecke/Eifelsteig vorbei am Römerweiher und entlang des Flusses Urft, zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Vgwort