Göttingen (Lahntal)

Die Wetschaft mündet rund einen Kilometer südlich von Göttingen in die Lahn. Schon seit über 700 Jahren besteht die kleine Ortschaft Göttingen im Lahntal. Die Lage des Ortes war historisch bedeutend, bereits im Mittelalter befand sich hier ein Verkehrsknotenpunkt der Handelsstraße zwischen Bremen und Frankfurt am Main und heute treffen hier die Bundesstraßen B 62 und B 252 aufeinander.

Schönstes Haus in Lahntal-Göttingen ist die alte Schule, ein altes Fachwerkhaus. Die früher einklassige Schule besitzt einen Glockenturm und ist ein beliebtes Fotomotiv für Wanderer auf dem Burgwaldpfad. Diese zertifizierte Hessen-Extratour führt von Marburg kommend direkt an Göttingen vorbei und steuert Burg Mellnau und den Christenberg (387m) an.

Bis nach Göttingen hat die Lahn seit ihrer Quelle bei Netphen im Siegerland bereits 56km zurückgelegt. Erst ab der Einmündung der Wetschaft in Göttingen und der deutlich größeren Ohm nur zwei Kilometer flussabwärts bei Cölbe, gewinnt die Lahn die stattliche Breite, die sie dann nach Marburg mitnimmt.