Erlebniswege Sieg Auenlandweg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 3 km
Gehzeit o. Pause: 45 Min.
Höhenmeter ca. ↑91m  ↓91m
Erlebnisweg Sieg Auenlandweg Beschilderung Markierung

Im Siegtal wurden in den letzten Jahren neben dem Natursteig Sieg als Hauptwanderwege eine ganze Reihe von Rundwandertouren angelegt: die sogenannten Erlebniswege Sieg. Die meisten von ihnen sind richtige Wanderwege, aber es gibt auch einige, bei denen man das Wort Wanderung eher durch Spaziergang ersetzt. Ein Paradebeispiel dafür ist der Auenlandweg.

Der Auenlandweg bringt es auf eine Länge von rund drei Kilometern und führt durch weite Wiesenlandschaften und schöne Wälder. Die Touristiker vor Ort meinen sogar, dass diese Landschaften eine Mystik ausstrahlen wie in den phantatischen Welten, die Romanautor Tolkien für seinen Herrn der Ringe entwarf. Geschnitzte Holzfiguren zeigen auf der Strecke fantastische Fabelwesen. Der Weg ist auch für Kinder gut zu bewältigen, allerdings ist er für Kinderwagen ungeeignet.

Naturregion Sieg

Startpunkt für unseren Spaziergang auf dem Auenlandweg ist der Wanderparkplatz Blickhausen. Blickhausen ist eine kleine Ortslage der Gemeinde Birkhofen. Von der Blickhauser Höhe hat man einen schönen Blick in die weite, hügelige Landschaft.

Vom Wanderparkplatz aus führt der Auenlandweg ein kurzes Stück über eine geteerte Straße am Ortsrand von Blickhausen. Kurze Zeit später zweigt der Weg an einem von dichtem Wald gesäumten Feld ab. Mächtige Eichen stehen am Wegesrand.

An einer Weggabelung, hinter dem Bauernhof, schlängelt sich der Auenlandweg tiefer hinein in den dunklen Wald. Über Stock und Stein wandern Sie auf engen Pfaden am Steilhang oberhalb der Sieg durch eine schöne Naturlandschaft. Es geht hinein ins Firzelbachtal, einem Seitental der Sieg. Entlang des Firzelbachs kommen wir an eine asphaltierte Straße. Diese überquerend gehen wir von hier wieder bergauf zurück auf die Blickhauser Höhe.

Im 19. Jahrhundert war Mittelhof ein typischer Bergbauort im Sieg-Revier. Nach der Schließung der letzten Erzgruben hat seit Ende der 1960er Jahre der Fremdenverkehr in Mittelhof stark zugenommen und ist inzwischen wichtiger Faktor des wirtschaftlichen Lebens. Gaststätten, Privatpensionen, Campingplatz und Mobilheimpark bieten reichlich Übernachtungsmöglichkeiten.

Vgwort