Eifelschleife Kloster Maria Frieden (Dahlem)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 20 Min.
Höhenmeter ca. ↑149m  ↓149m
Eifelschleife Kloster Maria Frieden Wegzeichen Markierung Beschilderung

Wir wandern ein Oval um den Segelflugplatz Dahlemer Binz, treffen auf verschiedene Naturschutzgebiete, starten in Schmidtheim, kommen zum Kloster Maria Frieden, erleben Wald, Wiesen, Fallschirme und die Urft – um nur einige interessante Punkte zu nennen.

Start ist in der Gartenstraße von Schmidtheim, der größte Ortsteil der Gemeinde Dahlem. Wir sehen die kleinen Hubertuskapelle aus dem 18. Jahrhundert. In der Hubertusstraße ist das Schloss Schmidtheim. Eine Burg wurde bereits im 12. Jahrhundert bezeugt, wohl eine Wasserburg. Daraus wurden ein Schloss und Herrensitz (17. Jahrhundert), mit hübscher Sehenswert Parkanlage. Das Schloss gehört immer noch dem alten rheinischen Adelsgeschlechte der Familie Beissel von Gymnich. Gegenüber ist die Kirche St. Martinus mit auffallendem Turm. Die Kirche ist im Kern romanisch und wurde mehrfach erweitert.

Wir starten jetzt richtig in die Wanderrunde und kommen durch den kleinen Barfuß- und Generationenpark. Dann wandern wir mit Wiesen und Wald entlang der Urft und der Grenze des Naturschutzgebiets Obere Urft. Hier ist auch ein kleiner Urftweiher. Die Urft kommt aus dem Zitterwald, mündet nach 46km in die Rur.

Durch den Wald gelangen wir ans Naturschutzgebiet Arnikaheide nördlich der Dahlemer Binz. Südlich ist das Fluggelände. Von einem Naturschutzgebiet geht’s zum nächsten: Naturschutzgebiet Simmeler Bach. Dort halten wir uns dann gen Süden und gelangen zum Kloster Maria Frieden.

Entlang von Wiesen und mit Waldrand leben in der Abtei Maria Frieden, gegründet in den 1950ern, Nonnen nach den Regeln der Trapptisten, der „Regula Benedicti“, bete und arbeite. Es entstehen unter deren Händen aufwändige Paramente, es werden Kräuter zu Ölen und Likören veredelt. An der Klosterpforte kann man die Produkte erwerben. 

Abwechslungsreich wandern wir weiter durch die Eifelnatur, durch Wiesen, Wäldchen, streifen das Gelände des Flugplatz Dahlemer Binz, eine Kartbahn und eine Landefläche für Fallschirmspringern. Zwischen Kartbahn und Flugbahn ist ein kleiner weiterer NSG-Flecken geschützt, der zum NSG Dahlemer Binz zählt.

Wir umrunden das Fliegergelände, kommen durch einen Waldabschnitt und sind flugs wieder beim Ausgangsort Schmidtheim.

Bildnachweis: Von A.Savin [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort