Durchs Urfttal (mit Grünem Pütz und Rummerschlegel)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 42 Min.
Höhenmeter ca. ↑286m  ↓286m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Heute wollen wir eine schöne Route durch die hügelige Eifellandschaft zwischen Urft und Zingsheim wandern. Über weite Wiesen und durch malerische Wälder führt uns unsere Tour durch das Tal der Urft und das Naturschutzgebiet Urfttal mit Seitentälern nördlich und westlich von Nettersheim.

Wir starten unsere Wanderung im Naturschutzgebiet Urfttal mit Seitentälern nördlich und westlich von Nettersheim. Hier, nahe der Eifelstrecke, befindet sich im Wald ein beschaulicher Wanderparkplatz am Berghang, etwa 200 Meter östlich der historischen Sehenswürdigkeit Grüne Pütz. Das unscheinbare Römerbauwerk aus dem 1. Jahrhundert ist der Beginn der römischen Wasserleitung, die frisches Eifelquellwasser in die aufstrebende niedergermanische Hauptstadt Colonia Claudia Ara Agrippinensium brachte.

Der Grüne Pütz ist das erste Etappenziel unserer Wanderung. Dann wandern wir weiter parallel zur Eifelstrecke durch das Urfttal gen Westen. Wir lassen den Wald hinter uns und wandern weiter über einen Wiesenweg. Am Übergang überqueren wir die Gleise der Eifelstrecke gen Norden. Bergauf führt uns unser Weg in den Mischwald des Naturschutzgebietes Auen und Hänge an Urft und Gillesbach hinein.

Wir durchqueren das Gebiet gen Norden und erreichen einen Feldweg am Waldrand. Richtung Hövelshof wandern wir am Waldrand entlang, nehmen dann jedoch die erste Abbiegung nach rechts. An der nächsten Kreuzung abermals nach rechts, wandern wir über den Reiterberg gen Nordosten.

Der Feldweg führt uns zu einer weiteren Kreuzung. Wir biegen wieder nach rechts ab. Bald erreichen wir den Waldrand. Durch den Wald führt uns unser Weg gen Südosten. Nach etwa 600 Metern lichtet sich der Wald und wir gelangen an eine Kreuzung. Hier biegen wir nach links auf den Weg Zum Rosenthal ab. Dieser führt uns bald über Wiesenwege und an Bauminseln entlang gen Nordosten. Dann treffen wir auf die L 206 und biegen nach rechts ab. Entlang der Landstraße wandern wir gen Südosten und biegen vor der Reitanlage Lindenhof nach rechts in einen Feldweg ein. An der nächsten Abbiegung nach links führt uns unser Weg über einen Wiesenweg zum Waldrand.

Hier stoßen wir die Rummerschlegel genannte Felsengruppe. Die zinnenartig aufragenden Felsen bestehen aus Dolomitgestein des Mitteldevon. Einer Sage nach soll unter den Felsen ein römischer Feldherr begraben sein, der in einer Schlacht zwischen einem unbekannten Volk und den Römern fiel.

Weiter wandern wir gen Südwesten und abermals in das Naturschutzgebiet Urfttal mit Seitentälern nördlich und westlich von Nettersheim hinein. Wir erreichen das Urfttal und biegen nach links ab. Auf der Rosentalstraße wandern wir am Randes des Urfttals und parallel zu den Gleisen der Eifelstrecke. Unser Weg führt uns gen Süden.

Dann überqueren wir die Urft und die Gleise der Eifelstrecke 150 Meter vor dem Jugendzeltplatz Nettersheim gen Südwesten und wandern die erste Möglichkeit nach rechts. Auf der anderen Seite des Urfttals wandern wir unseren Weg zurück am Waldrand entlang. Auf den letzten Metern unserer Wanderung geht es noch einmal bergauf und in den Wald hinein. Dann erreichen wir den Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Bildnachweis: Von Elke Wetzig [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort