Durch die Steckeschlääferklamm zum Forsthaus Lauschhütte (Binger Stadtwald)


Erstellt von: mondim
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑333m  ↓333m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Am Anfang der Wanderung entdecken wir die über viele Holzbrücken führende Steckeschläferklamm (das ist örtlicher Dialekt und heißt Stöcke-schleifen (nordic-walking)). Weiter geht es auf schmalen Pfaden entlang des Morgenbachs. Wir verlassen den Morgenbach und über einen schnurgeraden Waldweg stoßen wir auf die K 29, die zum Forsthaus Lauschhütte führt, einem Gasthaus mit guter Gastronomie und einem angrenzenden Klettergarten.

Wir machen noch einen Schlenker und stoßen erst später auf das Forsthaus. Nach einer ausgiebigen Rast (am Wochenende kann hier viel Betrieb sein) gehen wir weiter zum Aussichtsturm auf dem Salzkopf (627,6 m NN). Auf bequemen Wegen geht es zurück ins obere Morgenbachtal. Zum Abschluss genießen wir nochmals den Weg durch die Steckeschläferklamm. Wer die weite Anfahrt mit dem Auto von Bingen scheut, kann auch zu Fuß vom Rheinufer über das Forsthaus Heiligkreuz zum Ausgangspunkt wandern (5, 2 km).

Die Wanderung bietet Ruhe und Erholung im Binger Wald, eine schöne Aussicht am Salzkopf und eine schöne Erholungspause am Forsthaus Lauschhütte.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © mondim via ich-geh-wandern.de