Dreiländerblick-Rundwanderung bei Benneckenstein im Harz


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 38 Min.
Höhenmeter ca. ↑158m  ↓158m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Südlich von Benneckenstein, einem Stadtteil von Oberharz am Brocken, startet dieser kleine Rundweg zum Aussichtspunkt Dreiländerblick und um den hohen Rehkopf (571m). Wir beginnen zwischen dem Schullandheim Dreiländereck und dem Berggasthof Waldschlösschen, wo man auch parken kann.

Das Waldschlösschen lassen wir dann links liegen und gehen gen Süden über den Abzweig Kälbertränke. Vielleicht begegnen wir auch Schulklassen auf Naturentdeckertouren, die das Schullandheim ausgearbeitet hat, einen Kräuterweg oder einen Naturlehrpfad zum Beispiel.

Unsere Wanderung führt uns in Richtung Rotheshütte und wir kommen über die „Alte Straße“ und an einer Wildfütterung vorbei mit einer Schutzhütte. Wir sind grenzüberschreitend unterwegs zwischen Sachsen-Anhalt und Thüringen. Das dritte Land im Harz-Bund ist Niedersachsen. Der Drei-Länder-Stein, als markanter Grenzstein, steht ein Stück weiter westlich von hier. Beim Dreiländerblick erhalten wir auch eine Info, was man wo betrachtet.

Überwiegend durch Wald verläuft unsere Runde und wir biegen meistens links ab, auch wenn es zum Rehkopf hinauf und wieder hinab geht. Wir kommen über ein Brückchen und erneut über den Kälberträngweg, den wir treffen und wo wir nicht links gehen, sondern uns rechts halten, um dann später links auf den Bergwiesenlehrpfad einzubiegen, der uns zum Waldschlösschen zurück bringt.

Die Bergwiesen bei Benneckenstein wurden vor Jahrhunderten von Bergleuten angelegt, die zuvor den Harzwald gerodet hatten. Sie dienten zum Lebensunterhalt von Familie und Vieh. Die einsteigen Weide- und Heuareale wurden zu Lebensräumen verschiedener Tiere und Pflanzen, die nun hier ihren Platz gefunden haben. Der Bergwiesenlehrpfad bei Benneckenstein informiert über die Historie und die Flora und Fauna anhand von Schautafeln und natürlich jahreszeitlicher Blütenstände, die bunte Wiesenpracht bescheren.

Bildnachweis: Von Henk Obee [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort