Dorlar (Hessen)

Restaurant & Gästehaus Am KirchleinRestaurant & Gästehaus Am Kirchlein

Zwischen dem Königsstuhl (348m) und der Lahn liegt Dorlar. Dorlar bildet zusammen mit den benachbarten Orten Atzbach und Waldgirmes die kleine Gemeinde Lahnau. Die verdankt ihren Namen dem Umstand, dass 1977 die Stadt Lahn gegründet wurde und die drei Orte zum Stadtteil Lahnau zusammengefasst wurden. 1979 wurde die neue Stadt Lahn wieder aufgelöst, aber die Zusammenfassung von Waldgirmes, Dorlar und Atzbach blieb und es entstand die neue Gemeinde Lahnau mit Dorlar als Verwaltungssitz.

Dorlar war einst Standort des Prämonstratenserinnenklosters Dorlar. Die Klostergebäude und die mächtige Klostermauer wurden jedoch zusammen mit anderen historischen Gebäuden in den 1960er Jahren abgerissen. Deshalb gibt es heute in Dorlar keinen zusammenhängenden alten Ortskern mehr.

Vom Kloster erhalten geblieben ist nur die evangelische Kirche Dorlar, die einst Klosterkirche war. Die Kirche entstand nach einem großen Brand im Jahr 1218. Sie wurde im frühgotischen Stil errichtet und ist sogar älter als das Kloster, das erst 1304 eingeweiht wurde.

In Dorlar gab es in den Jahren um 110 ein Militärlager der Römer, das Römerlager Lahnau-Dorlar. Das unter Denkmalschutz stehende Lager hatte einen trapezförmigen Grundriss und eine Fläche von etwa 21ha. Das Lager war vermutlich ein Marschlager römischer Legionäre für Offensiven in Germanien.