Domäne Mechtildshausen

Die Domäne Mechtildshausen zwischen den Wiesbadener Stadtteilen Erbenheim und Delkenheim liegt in unmittelbarer Nähe des US-amerikanischen Militärflugplatzes Erbenheim. Im Mittelalter verlief hier die Via Regia und die Straße heißt noch heute Steinerne Straße.

Erstmalig wird die Domäne Mechtildshausen als Gerichtsstätte im 12. Jahrhundert erwähnt. Nach einigem herrschaftlichen Hin und Her kam die Domäne Mechtildshausen 1492 an die Landgrafschaft Hessen und nach 1945 mit der Gründung Hessens als Staatsdomäne in Landesbesitz. Am Standort Mechtildshausen werden rund 185ha Land bewirtschaftet. Die Wiesbadener Jugendwerkstatt pachtete das Anwesen und arbeitet integrationsfördernd mit Jugendlichen in dem Bioland-Betrieb, den man durch eine stattliche Einfahrt betritt.

Sogar Prinz Charles hat sich die Domäne Mechtildshausen nach organisch-biologischen Grundsätzen schon zeigen lassen und im Hofgut gespeist. Neben Ackerbau gibt es einen Arche Hof, der sich aussterbenden Haustierrassen widmet, dazu Rinder-, Ziegen-, Schweine-, Geflügel- und Pferdehaltung.

Kulinarisch ist auch einiges gebacken in der traditionsreichen Domäne Mechtildshausen mit Gästehaus, Restaurant, Weinstube und dem Café Bohne. In einer großen Halle werden die biologisch erzeugten Produkte direkt vertrieben. Hier gibt es dann alles, was ein gesunder Mensch gerne mag: Sauerteigbrot, Naschbackwerk, ökologisch einwandfreie Fleisch- und Wurstwaren sowie Produkte aus der Käserei.

Regionaler Bezug:

Wiesbaden Hessen Ländchen (Taunus) Main-Taunus Taunus