Die 7 schönsten Rundwanderungen an der Wuppertalsperre (Bergisches Land)

Im Schnittpunkt der Städte Remscheid, Radevormwald und Hückeswagen liegt die Wuppertalsperre, ein beliebtes Ziel für Taucher und Kurzurlauber. Verkehrstechnisch gut über die A 1 und B 229 zu erreichen, ist die Wuppertalsperre natürlich auch für Wanderer interessant.

Die 227ha große Wuppertalsperre wird von sechs Zuflüssen gefüllt: Wupper, Wiebach, Dörpe, Feldbach, Lenneper Bach und Kretzer Bach. Bei Vollstau hält der 320m breite und 40m hohe Staudamm der Wuppertalsperre über 25 Mio. Kubikmeter Wasser zurück, die eine Wasserfläche von 227ha bilden. Die sieben schönsten Wanderwege an der Wuppertalsperre erkunden das Terrain.

1. Wald, Wasser und Wolle. Wolle? Jepp!

Eine wunderschöne Tagestour ab Radevormwald, eine der ältesten Städte im Bergischen Land, führt durch stille Wälder, hinab ins Wuppertal zum Gelände der ehemaligen Wülfing-Werke (deshalb Wolle: An der Wupper wurden einst riesige Tuchfabriken betrieben. Heute erinnert daran das Wülfing-Museum) und schließlich zur Wuppertalsperre.

Rundwanderung Wald-Wasser-Wolle, 20km, ca. 5 Stunden Gehzeit

2. Wupper, Wiebach und Dörpe: die drei südlichen Arme der Wuppertalsperre

Am Wanderparkplatz Krähwinkel starten wir, um die drei südlichen Arme der Wuppertalsperre zu erkunden. Wir wandern nah am Wasser, genießen die Stille mitten im Herzen des Bergischen Lands und haben schöne Aussichten auf die Wasserfläche.

Rundwanderung Südliche Wuppertalsperre, 12km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

3. Feldbach und Lenneper Bach: die beiden nördlichen Arme der Wuppertalsperre

Von der Staumauer der Wuppertalsperre in Krebsöge wandern wir los und kommen bis kurz vor Lennep und zum wasserreichen Zentrum der Wuppertalsperre.

Rundwanderung Nördliche Wuppertalsperre, 11km, ca. 3 Stunden Gehzeit

4. Vom Wülfing-Museum zur Wuppertalsperre

Die Wülfing-Werke waren eine große Nummer im 20. Jahrhundert. Nach dem Zweiten Weltkrieg produzierten rund tausend Beschäftigte hochwertige Wolltuche aus Kammgarnen.1996 musste Wülfing Konkurs anmelden. Heute sind Teile der Werkshallen zum Wülfing-Museum umgewidmet – mit der größten Dampfmaschine des Bergischen Lands.

Rundwanderung vom Wülfing-Museum, 14km, ca. 4 Stunden Gehzeit

5. Zwei Talsperren auf einer Runde

Vom Wanderparkplatz Dörpenhöhe an der Wuppertalsperre wandert man westwärts Richtung Remscheid. Die nur 5ha große Panzertalsperre liegt im Lenneper Stadtwald. Rund um die Panzertalsperre wachsen viele seltene Pflanzen.

Rundwanderung Wuppertalsperre und Panzertalsperre, 10km, ca. 3 Stunden Gehzeit

6. Familienfreundlich zur Wupper-Vorsperre

Der Wasserweg ist als Familienweg gedacht und daher weder lang, noch schwierig. Dennoch punktet der Wasserweg, der als Bergischer Streifzug in der Gemarkung der Schlossstadt Hückeswagen im Wupper-Dhünn-Eck angelegt wurde.

Rundwanderung Wasserweg, 4km, Gehzeit ca. 1 Stunde

7. In die schmucke Schloss-Stadt an der Wuppertalsperre

Hückeswagen ist eine der schönsten Städte im Bergischen Land. Das beeindruckende Schloss Hückeswagen, die Altstadt komplett im bergischen Dreiklang – schwarze Schieferschindeln, weiße Fensterrahmen, grüne Schlagläden – und verschiedene sehenswerte Kirchen. Eine wunderbare Rundtour für einen Tagesausflug.

Rundwanderung Historischer Rundweg Hückeswagen, 12km, ca. 3 Stunden Gehzeit

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort