Deutscher Märchenwald Altenberg

Nördlich von Altenberg unmittelbar hinter der Einmündung des Eifgenbachs in die Dhünn, errichtete Wilhelm Schneider 1931 den Deutschen Märchenwald. Er gilt damit als der älteste Märchenwald in Deutschland und sicherlich auch als einer der schönsten. Auf schön angelegten Wegen – auch einen extra Kinderwagenweg gibt es – spaziert man vorbei an Märchenszenen. Rotkäppchen, Gänsemagd, Rapunzel, Rumpelstilzchen, Hänsel und Gretel und die Kölner Heinzelmännchen gehören zu den Darstellern, die in über zwanzig Stationen die Märchenwelt der Gebrüder Grimm erlebbar machen.

Der Märchenwald Altenberg begeistert dabei nicht nur die ganz kleinen Besucher. Insbesondere Eltern und Großeltern genießen den nostalgischen Charme, den die mechanischen Szenen versprühen und genießen die schöne Wegeführung durch die Natur des Dhünntals.

Ein besonderer Höhepunkt im Märchenwald Altenberg ist die Wasserorgel in der 1956 errichteten Gebrüder-Grimm-Halle. Eine Wasserorgel visualisiert die gespielte Musik durch Wasserfontänen, die in ihrer Anordnung an Orgelpfeifen erinnern.

Ein besonderer Spaß für Groß und Klein ist auch das Ziegengehege mit Futterstation. Aber Obacht: Im Märchenwald leben die Ziegen natürlich in direkter Nachbarschaft mit dem Bösen Wolf!

Regionaler Bezug:

Odenthal Rheinisch-Bergischer Kreis Nordrhein-Westfalen Dhünntal Oberbergisches Land Bergisches Land