Der Kelten-Römer-Pfad im Gleiberger Land


Erstellt von: D_und_HW
Streckenlänge: 30 km
Gehzeit o. Pause: 7 Std. 15 Min.
Höhenmeter ca. ↑600m  ↓606m
Wegzeichen

„Der Kelten-Römer-Pfad im Gleiberger Land erzählt die Geschichte einer interessanten Landschaft. Schon die Kelten und Römer schätzten diese zentrale Lage mitten in Europa. Anschauliche Römer- und Keltengeschichte und dazu Burg Vetzberg, Burg Gleiberg, der Blick vom Bismarckturm und das Mathematikum in Gießen garantieren eine Hitparade der Highlights.“

Das Loblied auf diesen Wanderweg wird im Pocketguide Lahnwanderweg gesungen (den kleinen Führer gibt es auf Papier und als Download), denn der Kelten-Römer-Pfad ist eine Schleife des Lahnwanderwegs.

Er startet am Römerforum Waldgirmes, geht am Frauenkreuz (Königstuhl) vorbei von Südwesten her steil auf den Dünsberg und auf der anderen Seite genauso steil zum rekonstruierten Keltengehöft hinunter. Hinter Fellingshausen kann man im Grenzsteingarten (Lapidarium) an der Toteneiche eine kleine Sammlung von historischen Grenz- und anderen Steinen besichtigen, bevor es an der Burg Vetzberg vorbei zur Burg Gleiberg geht. Hier enden die Markierungen, es gibt noch ein paar in gelber Farbe, dann wechselt man auf den Lahnwanderweg und schließlich folgt man dem gelben Zuführungszeichen des Lahnwanderweges nach Gießen zum Hauptbahnhof. Start oder Ziel ist hier in der Lahnstraße hinter dem Parkhaus am Bahnhof.

Anmerkung: anscheinend ist die Wegführung hinter Waldgirmes geändert worden, wir haben einige abgeschliffene Markierungen gefunden, ältere Tracks stimmen hier nicht mehr.

Stand: April 2016

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © D_und_HW via ich-geh-wandern.de