Burgenweg Neckar-Donau


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 80 km
Gehzeit o. Pause: 21 Std. 25 Min.
Höhenmeter ca. ↑2732m  ↓2623m
Burgenweg Neckar-Donau Wegzeichen Beschilderung Markierung

Vom Neckar an die Donau führt der Burgenweg von Reutlingen bis Zwiefalten. 25 ehemalige Adelssitze liegen an der Wanderstrecke. Viele der Burgruinen, Burgstellen und Schlösser wurden in den letzten Jahrzehnten mit viel Aufwand restauriert oder konserviert.

Wie Perlen auf einer Schnur reihen sich die Burgen entlang des Weges. Sie gaben dem Burgenweg seinen Namen. Der rund 80 Kilometer lange Wanderweg verläuft oft auf derselben Strecke wie der Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg.

Wegbeschreibung für den Burgenweg Neckar-Donau

Der Burgenweg startet in der ehemaligen freien Reichsstadt Reutlingen. Zwei mögliche Varinaten stehen dem Wanderer zur Auswahl. Entweder, er wählt den Weg über die Achalm und den Mädlesfels, oder er entscheidet sich dafür, über Pfullingen und die Schillerlinde zu wandern. In jedem Fall erreicht er Übersberg und passiert im weiteren Verlauf die Ruinen Stahleck und Greifenstein.

In Traifelberg ist das erste Etappenziel erreicht. Weiter geht es nach Kleinengstingen, zur Lauterquelle in Offenhausen und über den Sternberg zur Großen Lauter. Eine zweite Wegvariante für diesen Streckenabschnitt wäre die Wanderung von Honau über Schloss Lichtenstein nach Traifelberg und von dort aus weiter.

Ab Marbach führt der Weg durch das Lautertal. Wir passieren Dapfen und Wasserstetten und wandern aufwärts zum Schachen. Hier ergeben sich wiederum zwei mögliche Wegvarianten. Der Hauptweg führt über den Fladhof nach Hundersingen und zur gleichnamigen Ruine. Alternativ kann der Weg über Buttenhausen mit dem Schloss, über die Lauter und aus dem Lautertal hinaus eingeschlagen werden, bevor auch hier die Ruine Hundersingen erreicht wird.

Nun folgt der Weg der Lauter über Bichishausen und Gundelfingen mit den Ruinen Niedergundelfingen und Hohengundelfingen zum dritten Etappenziel, der Burg Derneck. Auf der vierten Etappe verläuft der Weg von der Burg Derneck über die ehemalige Burg Käpfle nach Weiler, Indelhausen und Anhausen bis zur Ruine Maisenburg.

Weiter geht es zur Ruine Wartstein, den Ruinen Monsburg und St Ruprecht nach Unterwilzingen und weiter zur Laufenmühle und zum Wanderparkplatz am Wolfstal. Nun kann der Wanderer über Talheim hinab ins Donautal wandern, oder den Weg über Lauterach, vorbei an der Lautermündung zum Donautal wählen. Weiter geht es zum Etappenziel Rechtenstein. Auf der letzten Etappe führt der Burgenweg über Emmeringen und Baach bis Zwiefalten, wo die Wanderung ihr Ende nimmt.

Bildnachweis: Von -donald- [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort