Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg (Hauptwanderweg 5)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 304 km
Gehzeit o. Pause: 73 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑6237m  ↓5679m
Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg

Der Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg ist ein Fernwanderweg des Schwäbischen Albvereins. Beginnend ab Pforzheim führt er den Wanderer durch Teile des Schwarzwalds, den Naturpark Schönbuch, die Schwäbische Alb und Oberschwaben, bevor er in Isny im Allgäu endet. Aussichtsreich und abwechslungsreich präsentiert sich die vielfältige Natur und macht die Wanderung zu einem besonderen Erlebnis.

Der Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg beginnt in Pforzheim und präsentiert dem Wanderer auf dem Weg ins Allgäu interessante Landschaftsräume und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Aufgrund der anspruchsvollen Streckenführung und den teils recht steilen Aufstiegen braucht es für diesen Wanderweg eine gute Kondition und auch Erfahrung. Für Wanderanfänger oder mäßig Konditionierte ist der Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg also nicht unbedingt geeignet. Doch echte Wanderfreunde haben an der abwechslungsreichen Strecke ihre Freude.

Von Pforzheim nach Isny im Allgäu: Der Streckenverlauf

Je nach Belieben und Kondition kann der Wanderer eigene Etappen bestimmen. Es gibt nahezu überall hervorragende Einkehrmöglichkeiten, die sich als Etappenziele anbieten. Der Weg beginnt am Südrand von Pforzheim am Kupferhammer. Es geht zunächst durch das Würmtal vorbei an der Ruine Liebeneck.

Kurz danach verlassen wir das Randgebiet des Schwarzwalds und betreten den Naturpark Schönbuch. Hier führt uns der Weg durch ein dichtes Waldgebiet. Im Laufe der Wanderung passieren wir Bebenhausen, welches mit seinem mittelalterlichen Stadtkern, dem Kloster und dem Schloss einen Besuch wert ist. Ebenso lohnt es sich, einen Abstecher nach Tübingen zu unternehmen, bevor es weiter geht und der Wanderer die Schwäbische Alb bei Pfullingen erreicht.

Wunderbare Ausblicke bieten sich nach dem Aufstieg zum Schönberg. Der Wanderweg führt vorbei an der imposanten Nebelhöhle, einer Tropfsteinhöhle, die besichtigt werden kann. Nach dem Schloss Lichtenstein erreichen wir die Hochfläche der Schwäbischen Alb. Auf dem Sternberg ist ein Aussichtsturm des Schwäbischen Albvereins zu finden, der dazu einlädt, den Blick über die Landschaft schweifen zu lassen.

Ist das Große Lautertal erreicht, präsentieren sich dem Wanderer zahlreiche Burgruinen. Hier verläuft auch der Burgenweg für historisch Interessierte. Der Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg verläuft nun durch Oberschwaben und führt über Biberach nach Bad Waldsee.

Der letzte Streckenabschnitt führt ins württembergische Allgäu und auf den Gipfel des Schwarzen Grats. Von 1118 Metern Höhe präsentiert sich eine atemberaubende Aussicht, bevor es wieder bergab und nur wenige Kilometer nach Isny im Allgäu geht, wo der Wanderweg endet.

Bildnachweis: Von Stefan Karl [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort