Brömserburg

Die Brömserburg am nördlichen Eingang von Rüdesheim gehört zu den ältesten Burgen am Rhein. Man mutmaßt, dass hier bereits die Römer einen befestigten Außenposten für ihren Standort Bingen anlegten. Die erste eigentliche Burg entstand dann vermutlich im 10. Jahrhundert. Aus dieser Zeit sind noch Mauerreste erhalten.

Zunächst diente die damals einfach Niederburg genannte Befestigung als Zollstelle direkt am Rhein, der damals bis an die Mauern der Brömserburg heranreichte. Als dann zu Beginn des 13. Jahrhunderts Burg Ehrenfels zusammen mit dem Mäuseturm zur neuen Zollstätte wurde, verlor die Niederburg ihre Bedeutung als Zollburg und wurde zur Wohnburg umfunktioniert.

Hausherren wurden die Ritter von Rüdesheim und als diese ausstarben die aus dem Wispertaunus stammende Familie der Brömser, die bis 1688 die Burg bewohnten. Danach verfiel die Brömserburg langsam zur Ruine, bis 1811 die Grafen von Ingelheim aus der Brömserburg einen rheinromantisch verklärten Landsitz machten und diesen bis 1937 nutzten.

1941 kaufte die Stadt Rüdesheim die Brömserburg und richtete hier nach dem Krieg das Rheingauer Weinmuseum ein. 2.000 Austellungsstücke rund um den Wein bilden den Kern der Sammlung. Zu den Prunkstücken der Sammlung zählen kostbare Gläser, in der alle wichtigen europäischen Stilepochen vertreten sind.

Wer die engen gewundenen Treppen bis zur Plattform des 27m hohen Bergfrieds hinaufgestiegen ist, hat einen guten Blick auf Bingen mit dem Rochusberg und rheinaufwärts in den Rheingau hinein. Zum Rheingauer Weinmuseum gehört auch der Burggarten, in dem historische Keltern (die älteste von 1594), Fässer und Transportgeräte ausgestellt sind.

Über der Brömserburg – der früheren Niederburg – liegt die Boosenburg, die man früher einfach Oberburg nannte. Die Boosenburg entstand vermutlich im 12. Jahrhundert und kam 1407 zunächst an die Brömser und 1474-1830 in den Besitz der Adelsfamilie Boos von Waldeck aus dem Hunsrück. Aus dieser Zeit resultiert auch der Name Boosenburg.

Mit seinen 38m Höhe überragt der romanische Bergfried der Boosenburg alle anderen Gebäude von Rüdesheim. An seine bis zu drei Meter starke Mauern schmiegt sich ein schlossähnliches Wohngebäude, das 1872 errichtet wurde. Die Boosenburg ist seit 1938 im Besitz der Weinkellerei Carl Jung und kann nicht besichtigt werden.

Regionaler Bezug:

Rüdesheim am Rhein Rheingau-Taunus-Kreis Hessen Niederwald Rheingau Taunus