Bergische Streifzüge Steinhauerpfad


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑178m  ↓178m
Bergischer Streifzug Steinhauerpfad Lindlar

Grauwacke, das ist ein dunkler Naturstein, den jeder schon mal gesehen hat: Üblicherweise sind die Räume zwischen den einzelnen Schwellen einer Gleistrasse der Eisenbahn damit befüllt. Aber es gibt Grauwacke auch in Edel: Z.B. als Bodenplatten am Frankfurter Flughafen, in Dubai oder an Bord der Luxusyacht des russischen Milliardärs Roman Abromowitsch. Warum wir das erwähnen? Weil die schönste Grauwacke weit und breit aus Lindlar im Herzen des Bergischen Lands kommt.

Was liegt da näher, als einen der Bergischen Streifzüge zum Thema Grauwacke anzulegen, das man vielerorts auch das Gold des Bergischen Lands nennt? Der Steinhauerpfad startet am Marktplatz in Lindlar. Hier am Marktplatz steht auch der Steenkühler-Brunnen, der an die lange Bergbauvergangenheit im Sülztal erinnert.

Dann geht es hinein in das Bergbaugebiet am Brungerst (347m), dem wichtigsten Grauwacke-Steinbruch bei Lindlar. Auf dem Weg hinauf zum Brungerst kann man sich nicht nur an Informationstafeln kundig machen, sondern genießt auch schöne Ausblicke auf Lindlar und sieht Grauwacke in Aktion: nämlich als Baumaterial an historischen Häusern und in Form von Kunstdenkmälern, die Steinmetze in Lindlar errichtet haben.