Bärstadt

Das zu Schlangenbad gehörende Bärstadt liegt am nördlichen Übergang der Rheingau-Pforte in den Schwalbacher Aarbogen. Hier in Bärstadt entspringt die Walluf, die historisch den Rheingau vom Königssondergau – der Gegend um Wiesbaden – trennte. Die Walluf entspringt südwestlich von Bärstadt und fließt über 14km dem Rhein zu, in den sie im Ort Walluf mündet.

Bekannt ist Bärstadt ist vor allem den jüngeren Semestern aber aus ganz anderem Grund: Peter Lustig wohnte 25 Jahre lang in der TV-Serie Löwenzahn in einem Ort namens Bärstadt. Zwar wurde in Bärstadt nie tatsächlich gedreht, aber der Name brannte sich dennoch bei vielen Zuschauern als Heimat von Löwenzahn ein.

Sehen kann man die TV-Vergangenheit nicht. Dafür fällt etwas anderes in Bärstadt sofort ins Auge: Die evangelische Martinskirche. Ein erster Kirchbau soll bereits um das Jahr 800 hier gestanden haben. Die ältesten Glocken der Martinskirche wurden um 1250 gegossen und der heutige Baukörper der Bärstadter Martinskirche entstand dann 1709-17. Glanzstück im Inneren der Martinskirche ist die Orgel, die die Orgelbauerdynastie Stumm 1769-71 baute.

Neben der Kirche ist das zweite Wahrzeichen von Bärstadt die Tanzlinde. Nachdem 1992 die damals knapp 200jährige Tanzlinde einem Sturm zum Opfer fiel, wurde schnell eine neue gepflanzt, damit spätere Generationen wieder auf dem in der Baumkrone angebrachten Tanzboden mitten im Laub tanzen können. Aber bis es dazu kommt, werden wohl noch einige Jahre ins Land gehen.