Schlangenbad-Rundwanderung mit Wilder Frau und Musensitz


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑291m  ↓291m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Gutsausschank Rauenthaler Berg im Weingut WernerGutsausschank Rauenthaler Berg im Weingut Werner

Schlangenbad liegt westlich von Wiesbaden, ist Hessens ältestes anerkanntes Heilbad und – ja es gibt tatsächlich Schlangen in Schlangenbad, aber das ist ein gutes Zeichen, denn es handelt sich um die wärmeliebenden Äskulapnattern, die sonst in eher mediterranen Gefilden heimisch sind.

Die Wandertour in den warmen Bergen rund um Schlangenbad beginnt am Wanderparkplatz an der Knoblauchwiese. Wir wandern westwärts, um die Felsengruppe Wilde Frau herum und südwärts bis zum Wanderwegekreuz Grüne Bank.

Es geht nun weiter auf dem Grüne-Bank-Weg Richtung Osten und dann hinauf zum Hansenkopf (495m). Weiter geht die Wanderung zur Schutzhütte Steinerner Tisch. Dann ist es nicht mehr weit, bis wir Schlangenbad erreichen.

Schlangenbad wurde im Jahre 1694 als Bad oberhalb der Mündung des Warmen Baches in die Walluf angelegt, 1818 erfolgte die Erhebung zur Gemeinde. Wir kommen vorbei am Parkhotel Schlangenbad, das 1912 erbaut wurde und das dominierende Bauwerk in Schlangenbad ist. Seit 2016 arbeitet hier die Parkklinik Schlangenbad.

Vorbei am Schlangenbrunnen kommen wir in die Craponner Anlage und wandern durch diese zur Hohlstraße. Die führt uns zur Rheingauer Straße und diese zur evangelischen Christuskirche. Die Christuskirche in Schlangenbad gilt als eines der Hauptwerke des Herborner Architekten Ludwig Hofmann (1862-1933). Die Christuskirche ist keinem Baustil zuzuordnen und dank ihrer robusten Bausubstanz auch noch im Wesentlichen so erhalten, wie sie einst gebaut wurde.

Kurz hinter der Christuskirche stoßen wir auf einen kleinen Aussichtspavillon, der auf den Namen Musensitz hört. Den Namen verdankt der Aussichtspunkt dem Schriftsteller Heinrich Zschokke, der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts der am meistgelesene deutschsprachige Schriftsteller war.

Vom Musensitz aus wandern wir wieder auf Schlangenbad zu und treffen auf Haus Hainburg, eine Villa, die 1876 für den Hamburger Bankier Albert Cohen gebaut wurde. Im neugotischen Stil aus rotem Granit errichtet, ist Haus Hainburg ein Hingucker. An der zum Kurpark gewandten Südseite hat die Villa einen spitzgiebeligen Mittelflügel und einen runden Eckturm. Diese beiden Elemente und das unverputzte Mauerwerk verleihen dem gesamten Gebäude wehrhaften Charakter. Wenige Meter später sind wir wieder am Ausgangspunkt unserer Rundwanderung um Schlangenbad.

Bildnachweis: Von KaktusKatie [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort