Arborn

Landgasthof RudolphLandgasthof Rudolph

Das zur Gemeinde Greifenstein gehörende Dorf Arborn zählt 600 Einwohner und hat aufgrund seiner Lage am Knoten, der Klimascheide zwischen Hohem Westerwald und Hessischem Westerwald, eine lange Fremdenverkehrsgeschichte.

Der Ortskern wird von einem Fachwerkhaus-Ensemble aus dem 17. Jahrhundert gebildet, das durch die 1717 erbaute „Alte Schule“ und dem Backhaus aus dem Jahr 1800 eingerahmt wird.

Wendet man sich von Arborn aus südlich in Richtung Mengerskirchen, kommt man auf der Höhe an der „Klipp“ vorbei, die auf 485m ü. NN liegt. Hier fand im Mittelalter regelmäßig ein Markt für die Westerwälder Bauern statt. An der Klipp steht eine große Linde und neben ihr findet man die kläglichen Überreste einer Abteikirche, der Heiligkreuzkirche. Es gibt keine Informationen zu ihrer Historie, dafür aber einige überlieferte Spukgeschichten des im Volksmund „Abbekirch“ genannten Gotteshauses.