Alpsee- und Schwansee-Runde (über den Füssener Kalvarienberg)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑621m  ↓621m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir sind südlich von Füssen und gehen gleich Büßen, per Kreuzweg mit 14 Stationskapellen.  Gleichzeitig wird man herrlich belohnt durch fantastische Aussichten vom Füssener Kalvarienberg, um den herum die bedeutenden Schlösser stehen: Hohes Schloss in Füssen, Schloss Hohenschwangau und das berühmte Schloss Neuschwanstein. Wir erleben den Schwansee und den Alpsee sowie erreichen aussichtsvolle Höhen in Österreich (Tirol) rund um den Schwarzenberg (1.200m).

Von der Mühlengasse beim Geschäftszentrum Magnus Park erhalten wir Anschub für den Kreuzweg und tanken erste Einkehr bei der Kirche zu Unserer Lieben Frau am Berg. Die Filialkirche wurde erstmals im Mittelalter aufgestellt und um 1682 neu errichtet. Sie war mit dem Leprosenhaus auf der anderen Seite der Tiroler Straße verbunden, das dem Verkehr weichen musste.

Es geht hinauf. Auf halbem Weg ist die Marienkapelle (1842) und wirkt ein bisschen wie aus Tausendundeiner Nacht. 953m misst der Kalvarienberg, von 795m etwa sind wir aufgestiegen und haben einige interessante Stationen gesehen. Unter den drei Kreuzen ist eine Plattform, von der aus man schöne Sichten auf die Füssener Berge und das Voralpenland hat sowie auf die Schlösser. 

Mit Waldbegleitung geht’s abwärts und auf das Königssträßchen, auf dem wir am nordöstlichen Schwanseeufer entlangschlendern. Am 17ha großen Schwansee kommt übrigens auch der Drei-Schlösser-Weg vorbei. Der Schwansee verzückt Badegäste und gehörte früher zur Parkanlage des Schlosses Hohenschwangau.

Fischersteig und Alpenrosenweg führen uns zum Alpsee und zur Aussicht Pindarplatz am Sommerweg. Herrlich! Der 88ha große Alpsee mit einem Umfang von rund 4,7km gilt als einer der saubersten Seen in Deutschland und ist daher ein beliebtes Badegewässer. Die Wasserläufer-Route der Wandertrilogie Allgäu macht hier auch Station. 

Wer einen Abstecher machen mag ans nordöstliche Ufer des Alpsees, kann im Museum der bayerischen Könige seine royalen Wissenslücken um König Ludwig II. und die Wittelsbacher füllen.

Via Sommerweg wandern wir entlang dem Alpsee-Nordufer, nehmen die Fürstenstraße durch den Wald Schwangauer Gitter und nähern uns der Grenze, je mehr Aufstieg, desto näher kommt Tirol. Im Zickzack wandern wir auf die Höhen um den Schwarzenberg (1.200m). Hier ist beispielsweise die Rotwand und wir nehmen Ausguck von rund 1.128m beim „Blick auf Rote Wand“ oder (mit kleinem Abstecher) aufs historische „Dreiländereck“. Die nächsten rund 600m geht’s steil durch den Wald hinab und über die Grenze. 

Wir kommen gegenüber dem Walderlebniszentrum Ziegelwies zum Erlebnisrastplatz. Da macht nicht das Erlebnis Rast sondern Steinerlebnisse könnten hinzukommen. Einen kleinen Pavillon gibt’s auch. Vom Rundenende trennt uns nur noch ein knapper Kilometer.

Bildnachweis: Von Richard Mayer [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort