3-Halden-Tour


Erstellt von: kw9959
Streckenlänge: 22 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑327m  ↓294m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Im Ruhrgebiet gibt es nicht nur kleinere natürliche Berge, über die man wandern kann. Es gibt auch künstliche, als Überreste des Bergbaus oder aus Müll, die sogenannten Halden. Wir nehmen heute drei davon unter die Sohlen, das heisst, an einer wandern wir nur vorbei.

Wir fahren vom Hauptbahnhof Dortmund mit der U47 Richtung Westerfilde nach Huckarde. An der Haltestelle 'Huckarde Abzweig' starten wir unsere Wanderung.

Erst mal geht es ein paar hundert Meter zurück, bei der Tankstelle links. Der Franziusstrasse folgen wir ca.1km. Dann geht es links in die Franz-Schlüter-Strasse, wir überqueren die Emscher und biegen rechts auf den Emscherweg. Unser erste Halde, der Deusenberg, wartet schon. Früher Mülldeponie, heute eingepackt, begrünt und Trainingsgelände für Mountain-Biker.

Wir umwandern den Deusenberg teilweise und und nähern uns dem Nahverkehrsmuseum Mooskamp. Hier werden auch Fahrten mit alten Bahnen angeboten oder Besichtigungen der alten Bahnen. Wir wandern weiter und folgen ein Stück der U-Bahn 47, bevor wir uns Richtung Schloss Westhusen bewegen. Hier durchwandern wir den Rahmer Wald, überqueren die A45. Es geht stetig bergauf, keine Halde, sondern ein natürlicher Berg. Ein herrlicher Ausblick auf Dortmund belohnt uns.

Es geht durch den Bodelschwingher Wald und wir nähern uns der Halde Schwerin, einem echten Überbleibsel des Ruhrbergbaus. Das Kunstwerk Sonnenuhr erwartet uns auf der Halde und ein toller Rundblick über das Ruhrgebiet. Wir sehen noch Rest der Zeche Erin, die Zeche Schwerin existiert nicht mehr. Unser Weg führt uns aber über das ehemalige Zechengelände. An die Zeche erinnern nur noch zwei Protegohauben und ein Hügel mit dem Schweriner Ring.

Unser Weg führt uns durch Obercastrop Richtung Bochum-Gehrte. Wir nähern uns langsam der letzen Halde unserer Tour, der Halde Lothringen, als Überbleibsel der Zeche Lothringen. Wir wandern über die Halde entlang der Kunstinstallation über'n Ort. Nachdem wir die Halde verlassen haben, geht es auf einem Feldweg, den wir über einen versteckten Weg erreichen in den Ort Gehrte. Vorbei an einer alten Turnhalle und dem alten Amtshaus erreichen wir die Strassenbahnhaltestelle, an der unsere Tour endet. Von hier geht es mit der Strassenbahn zum Hauptbahnhof Bochum und zurück nach Dortmund. - Viel Vergnügen beim Nachwandern.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © kw9959 via ich-geh-wandern.de