Zum Pastorenteich auf der Weseler Heide und in die Hanstedter Berge


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 2 Min.
Höhenmeter ca. ↑84m  ↓84m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Im Herzen des Naturschutzgebiets Lüneburger Heide ist die Weseler Heide mit der Höhe Am Hingstberg (126m). Die Weseler Heide wird von der örtlichen Touristik gerne als Naturwunder beschrieben. Das mag an den Anhöhen im sonst flachwelligen Relief liegen, von denen aus man eine schöne Aussicht auf die Heidelandschaft haben kann. Wir erleben Heide, Wacholder, den Weseler Bach nebst Teilen vom Heidelehrweg und den Wald der Hanstedter Berge.

Start ist nördlich des Örtchens Wesel, der Parkplatz an der Straße zum Weselbach, am Weseler Bach und nahe seiner Feuchtwiesen und Aue. Nach einem kurzen Einstieg in die Heidelandschaft öffnet sich die Runde, die wir gegen den Uhrzeigersinn wandern und wo wir uns rechts halten.

Neben Zweibeinern treffen wir bei unserem Gang über die Weseler Heide mit Glück auf Vierbeiner, die ihres Amtes walten und das Heidekraut „schnucken“. Die Heidschnucken mögen das Kraut und halten die Fläche von anderem Bewuchs frei, da sie gerne die jungen Pflanzen verbeißen. Was sie nicht wollen, schaffen Ziegen.

Durch die eindrücklich stimmungsvolle Heidelandschaft mit Wacholdertupfen gelangen wir zum Pastorenteich. Wir treffen auch auf Informationen am Heidelehrweg, die Auskünfte über Flora und Fauna liefern. Dieser Pastorenteich ist der letzte in einer Kette von Pastorenteichen und dem Pastor Bode gewidmet. Heide-Pastor Wilhelm Bode, der Begründer des Naturschutzparks, soll hier häufig gesessen haben, um seine Predigten vorzubereiten. Man mag es sich gut vorstellen.

Aufwärts drehen wir unsere Runde in den Wald der Hanstedter Berge. Mit Linkseinbiegen sind wir auf dem Drumbergen-Radweg. Halten uns nahe der Heide Töps wieder links und kommen durch Wald in die Weseler Heide zurück zum Ausgangspunkt. Durch die Weseler Heide führt auch der Heidschnuckenweg

Wenn man einmal hier ist, lohnt ein Besuch von Undeloh, südöstlich von Wesel. Dort ist eine schmucke alte Heidekirche zu sehen, das Heide-Erlebniszentrum bietet weitere Einblicke in die Natur und ihre Bewohner. Ein zweiter Heidelehrweg wurde im Radenbachtal gespannt.

Bildnachweis: Von Andreas Soós [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort