Wisper Trail Dickschieder Wildwechsel


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑439m  ↓439m
Wisper Trail Dickschieder Wildwechsel

Die Wisper Trails sind Premium-Rundwanderwege im Wispertaunus. Einer dieser Wisper Trails hört auf den vielversprechenden Namen Dickschieder Wildwechsel. Das Thema dieser Tour: Auf Du und Du mit der Natur. Mit ein bisschen Glück können wir Rehe, Wildschweine und manchmal auch Muffelwild sehen.

Wir starten die Runde am Wanderparkplatz Am Atzmann in der gleichnamigen Straße in Dickschied. Dickschied ist ein Ortsteil der Flächengemeinde Heidenrod. Am Wanderparkplatz halten wir uns in südliche Richtung und wandern Richtung Falkenhof. Den bewirtschaftet Franz Keller, einer der bekanntesten und besten (ehemals 2 Michelin-Sterne) Köche des Rheingaus.

Dann geht es hinein in den Wald und hinauf zum Scherbensberg (365m). In den schönen Wäldern können wir der Tierwelt ganz nah begegnen – wenn wir uns denn einigermaßen still verhalten, was beim Wandern ohnehin nicht der schlechteste Tipp ist. Der Aussichtspunkt Dickschieder Fenster präsentiert uns einen tollen Blick bis zum Hunsrück.

Die Waldrunde führt uns bis knapp heran an Geroldstein, hält sich dann aber in nördliche Richtung. Wir wandern zum Atzmann (445m) am Ortsrand von Dickschied und dann weiter hinein ins Mehrbachtal, einem Bach, der dem Herzbach zufließt, den wir wenig später erreichen. Vorher kommen wir zum Wisper Thron und zum wildromantischen Felsrücken der Spitzlei.

Der Herzbach wiederum ist ein Zufluss der Wisper. Wir folgen dem Herzbachtal aufwärts und biegen dann nach rechts ab nach Hilgenroth. Nach einer erneuten Passage des Mehrbachtals kommen wir schließlich wieder zurück nach Dickschied.

In Dickschied passieren wir eine alte Wehrkirche. Die evangelische Wehrkirche steht inmitten des schönen Kirchhofes. Die alte, in Trockenmauerwerk aus Taunusschiefer errichtete Kirchhofmauer ist in Teilen erhalten. Ein hölzerner Torbau des 18. Jahrhunderts ist der Eingang zum romanischer Kernbau, der schätzungsweise aus dem 13. Jahrhundert stammt. Im Bereich der Glockenstube ist der Chorturm verschiefert.

Die Wisper Trails sind nach den Premium-Kriterien des Deutschen Wanderinstituts angelegte Rundwanderwege im waldreichen Wispertaunus. Der namensgebende Fluss – die Wisper – ist der historische Grenzfluss, der den Rheingau nach Nordwesten hin begrenzt. Neben den Wisper Trails entsteht im Wispertaunus auch der 44km lange Streckenweg Wispertaunussteig.

Bildnachweis: Von Robert Carrera, alle Rechte vorbehalten, via wisper-trails.de.

Vgwort