Wiesensee

Bereits um 1270 war hier ein See angestaut, der aber gegen 1790 verlandete. Die Versuche, die Seewiese wieder aufzuforsten schlugen fehl. Im Wirtschaftsaufschwung nach dem Krieg begannen erste Planungen, hier rund um einen neuen See ein touristisches Naherholungsgebiet anzulegen.

1971 wurde dann der 80ha große Wiesensee neu angelegt, der im Westen von Stahlhofen am Wiesensee, im Norden von Pottum und im Südosten von Winnen eingefasst wird. Der Wiesensee ist teilweise als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Trotzdem sind Teile des Sees für Wassersport – Segeln, Baden, Surfen, Floß- und Tretbootfahren – freigegeben. Dies liegt wohl daran, dass der Zweck der Anstauung ein klar touristischer war. Bereits 1974 wurde ein Naturfreibad mit Liegewiese am Palzhahn in der Gemarkung Pottum angelegt. 1986 wurde der Segelhafen bei Pottum ausgebaut und so ein geregelter Bootsbetrieb gewährleistet.

1993 eröffnete die 18-Loch-Meisterschaftsanlage des Golfclubs Wiesensee. Der als Naturplatz angelegte Golfplatz bietet viele natürliche Hindernisse und ein abwechslungsreiches Gelände. Eine überdachte Driving Range sowie Putting, Pitching und Chipping Greens, ein ProShop, ein Clubhaus mit Restaurant und Sonnenterrasse gehören zur Anlage. Für Anfänger und Fortgeschrittene bietet ein öffentlicher 9-Loch-Kurzplatz direkt am Seeufer ideale Trainingsmöglichkeiten. Eine Golfschule bietet die Möglichkeit, die Platzreife zu erlangen.

Um den See führt ein ca. 6km langer Rundwanderweg, der barrierefrei ausgestaltet ist. Drei sogenannte MoonWalks – für Nachtwanderungen von Wanderern oder Nordic Walkern angelegte Strecken – ergänzen das Per-Pedes-Angebot direkt am Wiesensee.

Einen Tag am See kann man gut mit einem Besuch von Stahlhofen am Wiesensee verbinden. Sehenswert ist hier die Alte Schule aus dem Jahr 1830, ein denkmalgeschützter Fachwerkbau an der Straße nach Hergenroth.

Auf einer Basalthochfläche liegt der kleine Ort Winnen im Südosten des Wiesensees. Hier ist ein hübscher Dorfbrunnen aus Basalt zu sehen und es gibt eine Reihe befestiger Wege für einen Wanderausflug über die Hochfläche.

Pottum am Wiesensee ist mit rund 1.200 Einwohnern der Hauptort und strahlt den Reiz einer echten Seegemeinde aus. Die Eigenwerbung spricht denn auch von Pottum als Juwel des Westerburger Landes. Im Ort selbst ist der historische Dorfbrunnen aus dem 17. Jahrhundert bemerkenswert.

Regionaler Bezug:

Westerburg Westerwaldkreis Rheinland-Pfalz Westerburger Land Hoher Westerwald Westerwald
Vgwort