WetterAusflug Von Wallfahrten, Hügelgräbern und einem verlassenen Dorf


Erstellt von: D_und_HW
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑92m  ↓92m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Von Nieder-Florstadt zur Wallfahrtskirche Maria Sternbach, um den Dachsberg herum, am Wald entlang zur Nidda, an Wickstadt vorbei und zurück nach Nieder-Florstadt. Maria Sternbach, idyllisch im Wald gelegen, war die Kirche des Dorfes Sternbach, bzw. „Sterrenbach“ oder „Sterrinbach“, das als Siedlung 1231 erstmals urkundlich erwähnt wird und zum Münzenberger Herrschaftsbereich gehörte.

Die erste Kirche der Siedlung wird 778 anlässlich einer Eigentumsübertragung in der „Beatusurkunde“ erwähnt. Die ältesten Teile der heutigen Kirche dürften aus der Zeit um 1200 stammen, der Choranbau ist von 1455, es sind aber aber auch noch Umbauten aus dem 18. Jahrhundert bekannt. Das Dorf wurde bereits Mitte des 16. Jahrhunderts verlassen und im 30jährigen Krieg bis auf die Kirche abgebrannt.

Hinweis: ausführliche Beschreibungen der WetterAusflüge sind zum Teil im Internet zu finden, außerdem sind sie inzwischen in drei Bänden in Buchform erschienen.

Stand: Oktober 2015

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © D_und_HW via ich-geh-wandern.de