Weil der Stadt Stadtspaziergang (Heckengäu)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 3 km
Gehzeit o. Pause: 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑34m  ↓34m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Geburtsstadt des Astronomen Johannes Kepler ist Ziel dieses Spaziergangs: Weil der Stadt im Heckengäu, auf halber Strecke zwischen Pforzheim und Stuttgart gelegen. Wir starten am Marktplatz mit schönem Blick auf das Renaissance-Rathaus von 1582 und das Denkmal, das an den großen detuschen Wissenschaftler Johannes Kepler erinnert, der den Lauf der Planeten um die Sonne entdeckte.

Vom Marktplatz gehen wir hinauf zur katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul, die im Kern aus dem 12. Jahrhundert stammt. Der heute sichtbare spätgotische Hallenbau wurde aus regionaltypischem Buntsandstein im 15. Jahrhundert mit drei Türmen erbaut. Das manieristische Sakramentshaus stammt von 1611, der barocke Hochaltar von 1700 und die prunkvolle Kanzel von 1742.

Dann passiert man den Narrenbrunnen auf dem Speidelsberg. Er weist auf die jahrhundertealte Fastnachtstradition hin, die in Weil der Stadt gefeiert wird. Hinauf zum Kapuzinerberg passiert man das frühere Augustinerkloster (1294-1803) und kommt dann durch die Scheergasse zurück zum Marktplatz.

Wir spazieren am Stadtmuseum vorbei hinab zum Mäuerlesgang und folgen diesem zum Bürgerpark. Durch den Brühlweg kommt man zur Würm, einem 54km langen Zufluss der Nagold. Hinter der Stadtmauer liegen am Sailerturm mit Narrenmuseum und Puppenmuseum zwei interessante Ausstellungen.

Wir spazieren weiter durch die Spitalgasse hinauf zum Storchenturm und zum Königstor. Hinter dem alten Kloster geht es nun zur neugotischen Brenzkirche von 1889. Ihr Name erinnert an Johannes Brenz, den Reformator Württembergs. Brenz wurde 1499 in Weil der Stadt geboren. Vorbei an der Heilig-Kreuz-Kapelle von 1739 geht es schließlich zum zweiten Mal zum Marktplatz.