Wanderdreiklang Brackenheim: Rund um Neipperg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 4 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑111m  ↓111m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der kürzeste Weg des Wanderdreiklangs Brackenheim führt uns um den hübschen Weinort Neipperg herum. Dabei genießen wir herrliche Panoramen. Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg stellt eine wunderbare Naturlandschaft aus sanften Hügeln, dichten Wäldern, offenen Wiesen und Feldern und nicht zuletzt üppigen Weinbergen dar.

Mit allen Sinnen lässt sich diese Region auf einem Wanderdreiklang genießen. Insgesamt 60 Rundwanderwege bilden ein gut und einheitlich ausgeschildertes Wegesystem mit einer Gesamtlänge von mehr als 400 Kilometern. „Dreiklang“ werden diese Wege genannt, weil immer drei Wanderwege von ein und demselben Wanderparkplatz aus starten. Wanderer können hierbei wählen, ob sie eher kürzere Strecken als Halbtagestour absolvieren oder längere Ganztagestouren wagen. Für jeden Geschmack und jede Kondition ist also etwas dabei.

Um einen der schönen Weinwanderwege zu laufen, gilt es also nur, sich einen Wanderparkplatz auszusuchen, und schon heißt es eintauchen in eine romantische Idylle aus Weinbergen und unberührten Wiesen und Wäldern. Dieser Weg, der ab dem Wanderparkplatz Brackenheim startet, ist mit einer Länge von 4,2 Kilometern der kürzeste und damit wunderbar an einem halben Tag zu wandern.

Wegbeschreibung für den Wanderdreiklang Brackenheim

Dieser „kleine“ Weg bildet die ideale Grundlage, um sich den Wanderdreiklängen stückweise zu nähern. Auch Familien mit Kindern können diesen herrlichen Weg gut zusammen wandern. Vom Wanderparkplatz aus folgen wir der Beschilderung und wandern zunächst hinunter zum hübschen kleinen Weindorf Neipperg, welches im Zentrum unserer kleinen Wanderung steht.

Auf unserer Wanderung umrunden wir den historischen Ortskern und genießen dabei das umgebende Panorama. Ein besonderer Blickfang ist hier die staufische Burg Neipperg, die eindrucksvoll oberhalb des Ortes auf einem Berg thront. Diese Burganlage befindet sich bereits seit Beginn an im Familienbesitz der Herren und Grafen von Neipperg.

Schließlich verlassen wir die Siedlung und folgen dem Weg leicht aufwärtssteigend durch die Weinberge. Dabei halten wir uns parallel der Fahrstraße, welche hinauf zum Sattel des Berges führt. Oben angekommen, bieten sich fantastische Aussichten auf Neipperg und die umliegende Landschaft. Da unser Weg immer wieder verschiedene Höhen erreicht, wechselt die Aussicht auf das Land, so dass wir eingeladen sind, immer wieder innezuhalten und das jeweils neue Panorama zu genießen. Wir entdecken auf diese Weise von oben die Herrlichkeit des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, ehe wir schließlich zurück zu unserem Ausgangspunkt am Wanderparkplatz wandern, wo unsere kleine Tour endet. 

Bildnachweis: Von Bildtechnik Braendle [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort