Wanderdreiklang Brackenheim: Große Runde am Heuchelberg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑405m  ↓405m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Auf dieser herrlichen Rundtour wandern wir durch die Weinlagen am Heuchelberg und genießen ein eindrucksvolles Panorama. Im Naturpark-Heuchelberg bilden die Wanderdreiklänge ein wunderbares Wandernetz aus mehr als 60 sehenswerten Rundwanderwegen. Insgesamt 400 Kilometer können wir durch den Naturpark zurücklegen.

Herrliche Aussichten und eine stets reizvolle Landschaft sind auf den Wanderdreiklängen garantiert. Selbst weniger geübte Kartenleser finden sich in dem Wegnetz gut zurecht. Jeder Wanderweg ist hervorragend beschildert und beginnt an einem ebenfalls gut sichtbar ausgewiesenen Wanderparkplatz. Von jedem Wanderparkplatz starten drei verschieden lange Wanderwege als Rundtour. Daher erklärt sich die Bezeichnung „Wanderdreiklang“. Durch die verschiedenen Weglängen ist für jede Kondition und jeden Geschmack etwas dabei. So kann sich der Wanderer entscheiden, ob er das herrliche Panorama auf einer kleinen Halbtagestour genießen möchte, oder ob er gleich eine ausgedehnte Tagestour wagt.

Der Wanderdreiklang Brackenheim bietet neben einem herrlichen Waldgebiet auch etwas für Weinliebhaber: Die drei Wandertouren führen rund um den Brackenheimer Zweifelberg. Hier finden wir eine beliebte Weinlage der Region. Da bleibt es nicht aus, dass sich auch während der Wanderung die ein oder andere Gelegenheit zur Verkostung bietet. Zudem hält der unmittelbar angrenzende Natur- und Weinlehrpfad zahlreiche Informationen über den Wein und den Weinbau im Zweifelberg bereit. Dieser erste Weg des Wanderdreiklangs Brackenheims umfasst eine Länge von rund 19 Kilometern.

Wegbeschreibung für den Brackenheimer Wanderdreiklang

Nachdem wir am ausgeschilderten Wanderparkplatz Zweifelberg unsere Tour begonnen haben, führt uns der Weg zunächst leicht bergab in den Weinort Neipperg. Wir genießen den eindrucksvollen Blick auf die Burg Neipperg und folgen dem Weg sodann leicht aufwärtssteigend zur Höhengaststätte Hörnle, wo uns eine herrliche Aussicht zum Verweilen einlädt.

Weiter geht es auf nahezu naturbelassenen Pfaden durch den dichten Heuchelbergwald, bis wir an das Naturdenkmal „Drei Eichen“ gelangen. Durch Wald und Felder geht es als nächstes zum Brackenheimer Teilort Haberschlacht.

Dieser kleinste der Teilorte ist gleichzeitig dank seiner hervorragenden Weine auch der berühmteste. Zudem verströmt das Dörfchen einen wohltuenden ländlichen Charme, den wir ausreichend genießen dürfen, während wir an der Kirche und der Kelterei vorbei in Richtung Zweifelberg wandern. Hier präsentieren sich uns die wunderschönen Weinhänge Brackenheims in voller Pracht. Die Aussicht erstreckt sich weit übers Zabergäu. Wer mag, kann zudem einen kleinen Abstecher zum Weinverköstigungsstand im Zweifelberg machen und sich von der Qualität des Weins überzeugen. Darüber hinaus kann sich der Wanderer mit der ein oder anderen regionalen Köstlichkeit stärken, ehe er das letzte Wegstück zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung in Angriff nimmt.

Bildnachweis: Von qwesy qwesy [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort