Wallau (Lahn)

Wallau ist nach der Kernstadt der größte Ortsteil von Biedenkopf und liegt direkt an der Grenze von Hessen nach Nordrhein-Westfalen. Hier an der Einmündung der Perf in die Lahn geht das Wittgensteiner Bergland in das Lahn-Dill-Bergland über.

Im Ortskern von Wallau erhebt sich der mittelalterliche Westturm der 1714 erbauten evangelischen Pfarrkirche. Der Turm ist über einen Rundbogen mit dem 1758 erbauten und 1963-64 verlängerten Kirchenschiff verbunden. Die Kirche besitzt ein Kreuzgewölbe mit Spitzhelm, die Kanzel stammt aus der Mitte des 17. Jahrhunderts.

Das Dorfmuseum Wallau wurde 1989 zum 700jährigen Bestehen des Orts eingeweiht. Die Ausstellung versucht nachzuzeichnen, wie sich Wallau von einem Bauerndorf zum Industrieort gewandelt hat. Im Obergeschoss der Dorfstube wird Herstellung und Verarbeitung von Leinen präsentiert. Glanzstück der Sammlung ist ein Webstuhl von 1800. Im Erdgeschoss sind ein Schulzimmer und ein bäuerlicher Wohnraum originalgetreu eingerichtet. Aus der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts stammen ein Friseurraum, eine ländliche Arztpraxis und Utensilien, die in den 1940er Jahren im Operationssaal des Biedenkopfer Krankenhauses benutzt wurden.

Regionaler Bezug:

Hessen Lahn-Dill-Bergland Oberhessen Landkreis Marburg-Biedenkopf Biedenkopf