Wald- und Weinbergweg in Burkheim (Kaiserstuhl)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑202m  ↓202m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Auf den ersten 3 und dem letzten Kilometer auf dem Wald- und Weinbergweg in Burkheim am Kaiserstuhl werden wir es mit Aufs und Abs zu tun haben. Es geht hinunter zur Burg Sponeck, seinerzeit vom Rhein umgeben, und ab da wandern wir entlang der Waldschlut und nahe dem Rhein bis zum Burkheimer Baggersee in den Flussniederungen. Entweder zu Beginn oder am Ende können wir den historischen Stadtkern Burkheims unter die Lupe nehmen.

Burkheim am Kaiserstuhl ist eine Teilgemeinde der Stadt Vogtsburg und liegt an deren westlichem Rand. Altstadt und das Schloss (Privatbesitz) liegen am Humberg, der ein Vorläufer des Kaiserstuhlmassivs ist. Das Gemarkungsgebiet wird von Obst- und Ackerbau, Wald und Reben dominiert. Start ist am Ende des Kirchbergs, beim Parkplatz nahe dem Friedhof. Von dort aus geht es in kleinen Kurven und einer Spitzkehre durch die Reben. Dann durch den Wald und wieder durch Gelände, das von Menschenhand bearbeitet wurde.

Wir gehen zur Burg Sponeck, die an der Stelle eines spätantiken Kastells gebaut wurde. Die Burg Sponeck im Gebiet von Jechtingen der Gemeinde Sasbach entstand um 1281 auf einem 25m hohen Felssporn, der an drei Seiten vom Rhein umflossen war. Die Baumaßnahmen von Ingenieur Johann Gottfried Tulla (1770-1828), der den Oberrhein begradigte, sorgten dafür, dass aus Fluss Land wurde. Vom Kastell der Römer sind noch Mauerreste erhalten. Von der einstigen Höhenburg ist nichts mehr da. Was man sieht sind die Reste von Ergänzungsbauten aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

Unsere Wanderrunde beschreibt einen Bogen um die Burg, 3km sind gegangen und wir wandern in Tallage nahe der Waldschlut in südliche Richtung. Dann stoßen wir auf den Dammweg, der uns zum Sportheim Burkheim bringt. Das liegt am Rhein und wir gehen ein kleines Stück nahe dem Ufer über den Rheinvorlandweg.

Zwischen dem Flüsschen und dem Fluss erreichen wir nach insgesamt 6km den Burkheimer Baggersee, der zu einem Kieswerk gehört. Wir wenden uns in Richtung Burkheim, kommen an einem Skulpturenpark vorbei, passieren das Bächlein Blauwasser, dem wir dann folgen, um in die Straße Am Schloßrain einzubiegen.

Das Schloss Burkheim erhebt sich links von uns. Wir begegnen der Kirche St. Pankratius, mit Resten aus der Spätgotik, schmucken Ornamenten und Fresken. Die Wanderrunde schließt sich und wir können noch ein wenig die Historie Burkheims mit Fachwerk, Barock und Renaissance am Rathaus bewundern oder das Korkenziehermuseum besuchen.

Bildnachweis: Von © Jörgens.mi /, CC BY-SA 3.0, Link

Vgwort