Von Velbert durchs Hesperbachtal zum Rosentalbach


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 11 Min.
Höhenmeter ca. ↑422m  ↓466m
Wanderweg Velbert

Diese vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) ausgeschilderte Streckenwanderung beginnt im Zentrum von Velbert im Niederbergischen Land und führt in den Stadtteil Losenburg. Start ist am Friedrich-Karrenberg-Platz.

Direkt am Startpunkt steht eine der Sehenswürdigkeiten von Velbert, die 1908-10 errichtete evangelische Christuskirche. Sie gilt als ein besonderes Kleinod des Jugendstils im evangelischen Kirchenbau. Durch die Grünstraße gehen wir auf die Martin-Luther-King-Schule zu und halten uns hier links in die Güterstraße. Am Kreisverkehr gehen wir rechts in die Bahnhofstraße und kommen dann über die Röttgenstraße raus aus der Bebauung und rein ins Grüne.

Wir wandern nun ins Hesperbachtal. Der Hesperbach ist ein 8km langer Zufluss der Ruhr und gilt als einer der ältesten Industriebäche Deutschlands. Über Jahrhunderte wurden hier Mühlen und Hammerwerke betrieben und das Hesperbachtal war auch eines der frühen Abbaugebiete von Ruhrkohle.

Es geht auf dem Zechenweg zur Landstraße L 438 und nach Hefel. An der Landstraße halten wir uns rechts und kommen zum Landhaus Stolberg. Hier geht es kurz nach rechts und die nächste wieder links. Wir wandern zum Rottberg (218m) und ins Asbachtal. Hier hatte die deutsche Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg die Kruppsche Nachtscheinanlage eingerichtet. Die beleuchteten Anlagen sollten die Bomber anlocken und von der eigentlichen Krupp-Fabrikation in Essen ablenken.

Dann wandern wir auf die Autobahn A 44 zu, die wir auf einer Brücke kreuzen und nach einiger Zeit wieder ins Hesperbachtal kommen. Wir wandern oberhalb des Velberter Stadtteils Langenhorst weiter zum Rosentalbach.

Hier passieren wir ein baugeschichtliches Denkmal der Bergbauzeit: die Schleppbahnbrücke Oberlangenhorstbeeke, eine einbogige Bruchsteinbrücke einer alten Pferdeschleppbahn in Velbert. Anlass für den Bau der kleinen Brücke war die Ausbeutung der Erzgruben in Heiligenhaus und Velbert. Die Geschichte des Bergbaus auf dem Velberter Höhenrücken reicht bis ins Mittelalter zurück.

Wir folgen weiter dem Rosentalbach bis zur Bushaltestelle Plätzchen (Buslinie 169, die von der Margarethenhöhe in Essen über Bredeney und Werden nach Velbert fährt). Mit dem Bus können wir ins Zentrum von Velbert zurückfahren.

Bildnachweis: Von L-Ile-Rousse [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort