Von Much ins Markelsbachtal


(+) vergrößern
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 11.78km
Gehzeit: 02:58h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 16
Höhenprofil und Infos

Durchgängig mit einem „T auf dem Kopf“ markiert (also einem senkrechten Balken, der auf einem waagerechten Strich steht) startet diese Rundwanderung am Wanderparkplatz Much. Wir gehen vorbei an der Grundschule und kommen zur evangelischen Kirche.

Weiter geht es auf der Schulstraße, dann kreuzen wir die Bundesstraße B 56 und gehen auf dem Kapellenweg zur Hohrer Kapelle. Die Hohrer Kapelle ist die älteste der insgesamt neun Kapellen in der Gemeinde Much. Sie wurde im 17. Jahrhundert errichtet, als im Kirchspiel Much die Pest wütete. Ein Ritter aus Overath ließ deshalb zu Ehren des heiligen Rochus die kleine Kapelle erbauen.

Wir bleiben auf befestigtem Weg, wandern nach Niederbruchhausen und weiter nach Hetzenholz. Dann kommen wir nach Niederheimbach im Markelsbachtal. Der Markelsbach ist einer kleiner Zulauf des Wahnbachs. Und er ist Namensgeber für einen der über hundert Ortsteile von Much.

Wir kommen zwischen dem Weiler Pillenhof und dem Dörfchen Markelsbach wieder zu Bundesstraße B 56. In der Umgebung von Pillenhof wurde früher übrigens auf den Gruben Antonius und Gertrudensegen Bergbau betrieben. Diese gehörten seit 1935 zur konsolidierten Grube Nikolaus-Phönix.

Es geht weiter südlich der Bundesstraße. Wir nehmen Kurs auf Sommerhausen und kommen dann am Rand der Mühlenwiese wieder zurück nach Much. An der evangelischen Kirche schließt sich die Runde und wir gehen zurück zum Wanderparkplatz.

Der Ortsname Much hat seinen Ursprung im mittelalterlichen Zeitwort "muchen" und bedeutet "versteckt/verborgen". Dieser verborgene Schatz im Bergischen liegt gute dreißig Kilometer östlich von Bonn und Köln. Much ist wie viele Orte im Bergischen Land ein guter Startpunkt für Wanderungen. In Much und seinen vielen kleinen Orten erlebt man die bergische Kultur. Die gemütlichen Wirtshäuser sorgen mit regionalen Spezialitäten für die ersehnte Kräftigung nach einem langen Tag an der frischen Luft. Wenn es im Sommer mal richtig heiß wird, hat Much auch jede Menge zum Abkühlen zu bieten: vom Waldfreibad bis zum Hallenbad.

Bildnachweis: Von Rheinlausitzer [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Autor: SGV
Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.74km
Gehzeit:
02:57h

Mit der Kennung A 6 ist ein Rundwanderweg ausgewiesen, der von Much im Bergischen Land ins Wahnbachtal führt. Starten kann man am Parkplatz an der...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
25.63km
Gehzeit:
07:02h

Die neunte Etappe des Bergischen Wegs beginnt im Bergischen Outback: in Falkemich, einem kleinen Weiler, der zu Overath gehört, gehts los. Man wandert...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10.78km
Gehzeit:
02:55h

Parken kann man in Bövingen (keine Straßennamen) z.B. vor Haus 36 und geht dann das Sträßchen durch das Wohngebiet hinab und weiter dem Trackverlauf...

Weitere Touren anzeigen

Deine Gastgeber vor Ort
Hier werben Gastgeber in der Nähe dieser Wandertour um Deine Aufmerksamkeit. Genieße den Tag!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Hohrer KapelleNiederbruchhausen (Much)Hetzenholz (Much)Niederheimbach (Much)Markelsbachtal (Wahnbach)Pillenhof (Much)Sommerhausen (Much)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt