Von Kaltenbronn zum Hohlohturm und zum Hohlohseemoor


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑393m  ↓393m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das Hochmoorgebiet Kaltenbronn gilt als das größte seiner Art in Deutschland. Es umfasst die zwei Hohlohseen, den Wildsee und den Hornsee. Unsere Runde führt uns um das Hohlohseemoor, entlang der Moorgebiete Breitlohmüß und Öllachen hinauf auf den Hohloh (998m), wo der Hohlohturm eine perfekte Aussicht bietet.

Wir starten in Kaltenbronn, einem Ortsteil der Gemeinde Gernsbach im Schwarzwald. Hier gibt es das Infozentrum Kaltenbronn, das Wildgehege Kaltenbronn, sowie Hänge für Ski und Schlitten. Wir nehmen lediglich das Infozentrum mit, um uns auf die Wanderung einzustimmen, mit Wissenswertem über den Lebensraum Hochmoor.

Wir gehen mit der Uhr und biegen gegenüber des Infozentrums in den Diebstichweg ein, auf dem es bergan geht. Nach insgesamt 2,3km biegen wir nach rechts ab. Wir sind jetzt südlich des Hochmoors Öllachen und bleiben auch die weiteren drei bis vier Kilometer auf der Hochlage.

Zeit für etwas Moorgeschichte: Das Hochmoor wächst durch absterbende Pflanzenteile, es entsteht Torf auf dem sich erneut Pflanzen tummeln. Es wächst heran. Ihre feuchte Landschaft verdanken Hochmoore dem Regen, denn sie sind Regenmoore mit mineralsalzarmen und saurem Lebensraum. Die Flora und Fauna, die das zu schätzen weiß, sehen wir auf unserer Runde mit Schwingrasen, Bergkiefer- und Fichtenwald mit Kraut- und Heideschichten. Der Zauber des Hochmoors ist über alle Sinne wahrzunehmen. Das Torfstechen hat man hier übrigens schnell wieder aufgegeben, weil es zu unwirtschaftlich war. Auch die Rodung und Nutzung als Weideflächen sind Geschichte.

Etwa nach 6,3km, an der Draberg-Hütte, gehen wir rechts und hinunter auf 728m, die wir nach rund 8km erreichen. Ein Stückchen bleiben wir in Tallage, um dann in großen Kehren aufzusteigen. Auf den folgenden rund 5,5km verteilen sich gut 220m Höhenunterschied.

Der Kaiser-Wilhelm-Turm (Hohlohturm) auf dem Gipfelplateau wurde 1897 eingeweiht und später erhöht, so dass er heute 28,6m misst. Berggipfel und 158 Stufen zusammengerechnet, ergeben einen Ausguck aus 1.012m – und der kann bis in die Schweizer Alpen reichen, zum Feldberg (1.493m), Pfälzerwald, Odenwald, alles da! Nach dem Abstieg gehen wir zum Großen Hohlohsee, etwa 2ha groß und bis zu 3m tief, und folgen dem Kegelbach zurück nach Kaltenborn.

Hier kann man sich nun noch am Wildgehege Kaltenbronn entspannen oder ein wenig neue Energie tanken bei einem Besuch im Hotel Sarbacher.

Bildnachweis: Von Harke [GFDL], via Wikimedia Commons

Vgwort