Von Hirschaid hinauf zur Friesener Warte (Fränkische Schweiz)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 16.52km
Gehzeit: 03:59h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 50
Höhenprofil und Infos

Hirschaid liegt etwa auf halber Strecke zwischen Bamberg und Forchheim im Regnitztal und am Main-Donau-Kanal. In Hirschhaid, das eine eigene Ausfahrt am Frankenschnellweg (A 73) hat, startet unsere Wanderung, die uns hinauf zur Friesener Warte (562m) führt.

Westlich von Hirschaid ist ein kleines Industriegebiet nahe dem Seigenbach, wo unsere Wanderung auf dem Pendlerparkplatz beginnt. Durch die offene Landschaft und einen mosaikartigen Felderteppich überqueren wir den Frankenschnellweg und kommen nach Friesen, einer der elf Ortsteile des Markts Hirschaid. Im Ort sind einige Häuser aus dem 18. Jahrhundert denkmalgeschützt.

Der Saalbau der katholischen St. Maria Kapelle stammt aus dem 19. Jahrhundert und zeigt sich neugotisch. Die Kirche ist zu unserer Linken, wenn wir den Ort verlassen und ein Stück über den Juraweg gehen, der uns am Pfadfinderheim vorbei führt. Ziel ist die Friesener Warte, wobei wir an einem Steinbruch vorbeikommen, der rechts von uns liegt. Östlich der Friesener Warte ist ein Segelfluggelände.

Die bewaldete Friesener Warte ist Teil des europäischen Naturschutzgebiets Albtrauf von der Friesener Warte zur Langen Meile. Auf der Friesener Warte wurden vorgeschichtliche sowie mittelalterliche Festungsspuren gefunden, die sich nur noch als Wälle zeigen.

Durch den Wald verlassen wir die Friesener Warte in westlicher Richtung und kommen erneut durch ein Felder-Patchwork. Wir begleiten den Möstenbach, entlang der Aue und an Teichen vorbei. Dann unterqueren wir den Frankenschnellweg, kommen wieder in den Wald und im Zickzack zum Rotenberg (289m). Wenn wir den Wald verlassen, treffen wir auf den Gefährten von eben, den Möstenbach. Während dieser kurz drauf in den Grünen Graben fließt und dann zum Main-Donau-Kanal, biegen wir durch die Feldflur nach links ab um nach Hirschaid zurück zu kehren.

Wir queren ein Gleis und gehen ein Stück Bamberger Straße und laufen entlang des Main-Donau-Kanals in Richtung Zentrum. Die Luitpoldstraße führt uns zur Hirschaider St. Vitus Kirche. Die katholische Pfarrkirche am Kirchplatz hat einen Chorflankenturm aus dem 13. Jahrhundert. Das Langhaus stammt aus der Zeit um 1728.

Benachbart sind der Pfarrhof und die Alte Schule im Heimatstil. Sie beherbergt das Museum von Hirschaid, das sich mit der Ortsgeschichte sowie der Geschichte des Verkehrs im Regnitztal befasst. Am Rathaus beginnt eine kleine Grünanlage mit Skulptur und Teich. Über die Maximilianstraße überqueren wir die Bahngleise und kommen zurück zum Pendlerparkplatz.

Bildnachweis: Von Ermell [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Am Material darf es nicht scheitern
Stell Dir vor, Du wanderst und musst aufgeben, weil die Füße schmerzen, Du die Orientierung verloren hast oder sich das Wetter ändert. Damit das nicht passiert: Hier gibt's die richtige Ausrüstung für Deine nächste Tour.

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
15.84km
Gehzeit:
03:45h

Als Erfinder der Jeans, dem wohl erfolgreichsten Kleidungsstück der Geschichte, gilt ein Herr namens Levi Strauss, der für die Goldsucher an der...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.1km
Gehzeit:
03:08h

Friesen ist einer der elf Ortsteile des Markts Hirschaid und hat einige Häuser aus dem 18. Jahrhundert unter Denkmalschutz. Das können wir uns ansehen,...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
15.37km
Gehzeit:
04:00h

Viel Abwechslung wird auf der 15,3km langen, markierten Runde durch die Gemeinde Strullendorf geboten, das bezieht sich gleichwohl auf Landschaft,...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
MöstenbachtalHirschaidRegnitztal (Main)FriesenFriesener WarteMain-Donau-Kanal
ivw