Von der Bremsdorfer Mühle um den Großen Treppelsee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑152m  ↓152m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Naturpark Schlaubetal liegt zwischen Frankfurt an der Oder und Cottbus ganz im Osten von Brandenburg. Berlin ist eine knappe Stunde entfernt, so dass das Schlaubetal in Schlagdistanz der Tagesausflügler aus der Großstadt ist. Das Schlaubetal, gerne als schönstes Tal Brandenburgs gelobt, hat sich so zu einem beliebten Wandergebiet gemausert.

Die Schlaube ist 27km lang. Sie entspringt oberhalb des Wirchensees und fließt dann durch eine Schmelzwasserrinne Richtung Müllrose, wo sie dem Oder-Spree-Kanal zufließt. Unsere heutige Wanderung spielt sich ungefähr in der Mitte des Schlaubetals ab, genauer bei Bremsdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Schlaubetal.

Unser Startpunkt ist direkt an der Bundesstraße B 246 (von Beeskow nach Eisenhüttenstadt) an der Bremsdorfer Mühle. Die Bremsdorfer Mühle wurde 1520 gegründet und wurde Mitte des 18. Jahrhunderts mit einem massiven Erdgeschoss, Fachwerk und Wasserrad neu errichtet. Seit dem 20. Jahrhundert wird die Bremsdorfer Mühle gastronomisch genutzt, heute als Gasthaus und als Jugendherberge.

Vom Parkplatz an der Bremsdorfer Mühle gehen wir zunächst ein Stück parallel der Bundesstraße zum Großen Treppelsee. Der Große Treppelsee ist 71ha groß und wird von der Schlaube und dem Planfließ gespeist. Der Große Treppelsee ist als Angelgewässer und stiller Waldbadesee beliebt.

Wir wandern nun entlang des Ufers am Großen Treppelsee zu einer Beobachtungshütte und weiter, bis wir den Auslauf der Schlaube erreichen. Wir folgen ein kurzes Stück dem Schlaubetal und passieren den Fluss dann auf einer kleinen Fußgängerbrücke. Am anderen Ufer treffen wir auf den Mühlenwanderweg Schlaubetal, der uns nun die Richtung angibt.

Entlang des Ufers kommen wir zum Nordwestzipfel und spazieren hier auf zwischen dem Großen Treppelsee zur rechten und dem kleinen Scherlauchsee zur linken. Auf dem Mühlenwanderweg geht es weiter bis zu unserem Startpunkt an der Bremsdorfer Mühle. Wir kreuzen noch das Planfließ, einem 6km langen Zufluss der Schlaube und kommen dann zurück zum Parkplatz.

Bildnachweis: Von J.Rzadkowski [CC BY-SA 3.0 DE] via Wikimedia Commons

Vgwort