Vom Königssee zum Feuerpalfen (Nationalpark Berchtesgaden)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 33 Min.
Höhenmeter ca. ↑1026m  ↓322m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wer tief blicken will, muss erstmal hoch hinaus. Wir wollen gut 1.100m hinunter auf den Königssee blicken, so dass St. Bartholomä wie eine Miniatur in einem Setzkasten ausschaut und die Ostwand vom Watzmann die Sicht verstellt. Diesen Blick gibt es von der Aussichtskanzel Feuerpalfen, kurz nach der Gonzenalm.

Die Strecke zum Feuerpalfen wird genauso wieder zurückgegangen werden müssen, sofern man am Ausgangsort wieder ankommen will. Wer das nicht an einem Tag tun möchte, ist gut beraten sich vorher auf der Gonzenalm nach freien Betten zu erkundigen und eines zu buchen.

Start im Herzen des Nationalparks Berchtesgaden ist am südöstlichen Ufer des Königssees auf 630m. Dort kommen wir mit dem Elektroboot von Königssee aus. Am Südufer, zwischen Königssee und Obersee, ist die Anlegestelle Salet. Hier ist ein Almkaser und die Salet-Alm, die Gastronomie bietet.

Es geht auf den anspruchsvollen Kaunersteig zur Regenalm. Wir durchwandern schattigen Wald, gehen in Serpentinen, passen auf, die Tritte nicht zu verpassen. Der Kaunersteig ist teils mit Holztreppen versehen und kniffligere Stellen sind mit Drahtseilen gesichert. Gut, wenn man beide Hände frei hat und Schuhe mit Profil. Den1.000er-Übergang haben wir bereits nach rund 1,8km. Wir tangieren auch eine Geröllhalde auf dem weiteren Weg.

Wenn es wieder sonniger wird, nähern wir uns der Regenalm, auf der Reng, wie die Hiesigen sagen, mit Gebirgspanorama vom Steinernen Meer bis zum Hochkönig und Watzmann. Bis zum Verlassen der Alm sind wir auf fast 1.600m. Kühe und ihre Kälber, die wenigen Ochsen und Pferde, zeigen sich unbeeindruckt.

Wir biegen nach links in den Reitweg. Nächstes Ziel ist die Gonzenalm auf 1.685m. Der aussichtsreiche Höhenweg mit Wald bietet auch zahlreiche Aussichten. Die Gonzenalm ist eine sehr beliebte Berghütte mit Gastronomie und 99 Schlafplätzen.

Beim Warteck haben wir mit 1.724m den höchsten Punkt erreicht. Ganz berühmt ist die Aussicht von der Kanzel Feuerpalfen, wenn der Blick beinahe senkrecht 1.100m in die Tiefe auf den Königssee und das Kleinod Wallfahrtskirche St. Bartholomä fällt. Massig hebt sich die Ostwand des Watzmanns dahinter in den Himmel. Schon fantastisch! Dagegen wirkt die Holzbalustrade der Aussichtskanzel beinahe verspielt … 

Bildnachweis: Von Telemarco [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort