Vom Äulemer Kreuz über die Schnepfhalde zum Schluchsee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 15 Min.
Höhenmeter ca. ↑479m  ↓479m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Hoch hinaus bis auf die Schnepfhalde (1.297m) und ans Wasser des Schluchsees hinab gehen wir heute, vom Äulemer Kreuz aus an den Seeweg am Ufer des Schluchsees, wo übrigens auch die Schluchtensteig Etappe 4 verläuft.

Superlative des Schluchsees sind: er ist mit 514ha Wasserfläche der größte See im Schwarzwald und die höchste Talsperre in Deutschland. Unser Ausgangspunkt hat sicher auch Superlative, denn hier starten zahlreiche Wege auf Gummisohlen oder mit Schneeschuhen oder mit Langlaufskiern. Das Äulemer Kreuz ist eine 1.138m hoch gelegene Passhöhe zwischen Äule und Menzenschwand. Die Passstraße überquert einen Höhenzug (ausgehend vom Feldberg) vom Kapellenkopf (1.273m) nördlich zur Schnepfhalde südlich.

Wir biegen in den Schnepfhaldenweg, der uns unweigerlich zur Schnepfhalde bringt und dazu rund 1,5km braucht. Auf der Schnepfhalde liegen dicke Granitblöcke und es findet sich ein geschütztes Biotop mit Zwergstrauchheide auf der Höhe. Der Blick fällt auf das Tal der Menzenschwander Alb und das der Bernauer Alb mit dem Blößling dahinter. Man kann über die Wipfel in Richtung Hochkopf und Feldberg schauen.

Unser Abstieg bringt uns in den Wald zurück und auf die Wegekreuzung bei der Rosshütte. Wir nehmen jetzt den Eschenmoosweg und kommen auf die Weidefläche Oberkrummen und dort auf den Oberkrummenweg.

Am Rand der Alb ist der Wegepunkt der ehemaligen Krummensäge an einem Gebirgsbach, dem Krummenbach, über den ein Streinbrückchen führt. Dann wählen wir den Muchenländer Weg und gelangen zum herrlichen Schluchseeblick. Östlich von uns ist Unterkrummen mit Gastronomie am westlichen Ufer des Schluchsees, dem wir uns Schritt für Schritt nähern. Vom Ufer Unterkrummenhof legt auch ein Schiff an und ab.

Weil der Schluchsee aus einem Gletschersee heraus entstand, ist er auch im Sommer eher kühl. Trotz oder gerade wegen seiner Frische ist er ein beliebter Badesee, weil man gut ran kommt. An die Ostseite des Sees schließt sich der heilklimatische Kurort Schluchsee an.

Wir erschlendern den Seeweg bis ans nördliche Ende des Schluchsees und schlagen den Rauhaldenweg ein, der uns auf den Kirchweg Aha bringt. Von dem gehen wir den Ahamerhaldenweg und den Traufweg, kommen an Äule vorbei, wir sehen einen Skilift, schlagen noch einen kleinen Bogen via dem Rümmelehofweg und kehren zum Äulemer Kreuz zurück.

Bildnachweis: Von PantaRhei [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort