Veldensteiner Forst Runde zwischen Plech und Mosenberg


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 15.33km
Gehzeit: 03:52h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 16
Höhenprofil und Infos

In der Mittleren Frankenalb, am Rand der Fränkischen Schweiz, breitet sich der Veldensteiner Forst aus. Unsere Runde verspricht und hält, was sie vorgibt: Forst. Dieser Forst liegt zwischen Pegnitz, Neuhaus und Plech und Betzenstein. Östlich begrenzt das Pegnitztal, westlich die A9.

Mit 70 Quadratkilometern ist der Veldensteiner Forst eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Bayerns, besteht aus Kiefern- und Fichtenwaldungen sowie Mischwald, beinhaltet einige Fels-Geotope wie den Großen- und Kleinen Lochstein, die Saalburghöhlen oder Eislöcher, ist beliebt durch den Wildpark (nördlich unserer Wanderung), ein Wolfspaar hat sich schon angesiedelt und Junge bekommen.

Unsere Runde im Uhrzeigersinn, mit Start am Wanderparkplatz Saal an der St2163, erkundet den Waldabschnitt zwischen Pech und Mosenberg an der Pegnitz. Dort wurde das Naturschutzgebiet Pegnitzau zwischen Ranna und Michelfeld ausgewiesen.

Erst ein wenig Auf und dann gestreckt und gemütlich abwärts streifen wir durch den Veldensteiner Forst, der auch ein beliebtes Jagdgebiet darstellt. Statistisch entfällt 1/3 der sogenannten Jagdstrecke an Rotwild in Bayern auf den Veldensteiner Forst. Eine weitere Jagd gilt dem Borkenkäfer. „Waldsterben 2.0 in Franken“, heißt es da. In Oberfranken sind Kiefern und Fichten betroffen in Unterfranken wird auch an den Buchen genagt. Trockenheit lieferte dem Nimmersatt super Bedingungen für seine Brut.

Wir bleiben Waldwanderer und streifen Mosenberg im Pegnitztal lediglich, bleiben quasi in Deckung. Durch Blätter und Nadeln geht’s ansteigend zur Polsterweiherhöhle, die wir nach rund 13km erreichen. Die Höhle ist ein geschütztes Geotop am Naturdenkmal Hammergrünfelsen. Hier kommen übrigens auch längs: Großer Rundwanderweg Plech, Runde von Burg Veldenstein zu den Höhlen im Veldensteiner Forst und der Plecher Höhlenrundweg.

Kurz vor Rundenschluss sehen wir das Felsenloch bei Höfen und auch der Namen sagt was Sache ist: ein Loch und da will man nicht versenkt werden. Die Schachthöhle wurde in 2020 neu begittert und betafelt wieder der Öffentlichkeit gezeigt. Man kann vom Eisensteg in den Schlund gucken. Zu den Funden zählten auch viele Knochen, was die Vermutung nahelegt, dass es sich um eine Begräbnisstätte gehandelt haben könnte.

Bildnachweis: Von Derzno [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
17.32km
Gehzeit:
04:31h

Wo die Pegnitz ein ausladend geschwungenes S beschreibt, starten wir in unsere Runde: in Neuhaus an der Pegnitz. Der Fremdenverkehrsort im Norden...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
21.9km
Gehzeit:
05:42h

Der Große Plecher Rundwanderweg führt am südwestlichen Rand des Veldensteiner Forsts in der Fränkischen Schweiz durch die Landschaften und Orte...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
15.21km
Gehzeit:
03:41h

Dort wo die Pegnitz ungestüm mäandert, wollen wir heute den Veldensteiner Forst erkunden. Die Pegnitz windet sich naturnah durch das Tal. 1998 wurde...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Veldensteiner ForstNaturpark Fränkische Schweiz – FrankenjuraWanderparkplatz SaalMosenberg (Neuhaus an der Pegnitz)Neuhaus an der PegnitzPolsterweiherhöhleHammergrünfelsenFelsenloch bei Höfen
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt